Anna Williams leitet die Hanauer Ferienspiele 2024

Patrice Marner, Anna Williams und Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri vor dem Pizzaofen im Herbert-Dröse-Stadion. Er soll für die Ferienspiele wieder aktiviert werden. Quelle: Stadt Hanau

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Anna Williams könnte mit Zweitnamen 'Miss Ferienspiele' heißen, denn sie verkörpert das Hanauer Ferienangebot für Kinder, wie keine andere. Wir sind sehr froh, dass wir sie als neue Leitung der Ferienspiele an Bord haben und auf ihre große Erfahrung und Kompetenz zählen können“, sagt Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri (SPD). Ziel sei es, das sommerliche Betreuungsangebot für rund 600 Kinder und Jugendliche von sechs bis sechzehn Jahren wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, so Bieri, der in seiner Jugend selbst als Betreuer und Standortleiter bei den Ferienspielen tätig war und viele gute Erinnerungen an diese Zeit hat.



In diesem Sommer bietet die Stadt Hanau die Sommerferienspiele unter dem Motto "Zurück in die Zukunft" wieder in Eigenregie an. Die Durchführung der Angebote unterliegt - nach 23 Jahren externer Vergabe - nun wieder der Stadt Hanau und wird von der Abteilung Familien- und Jugendarbeit im Amt für Soziale Prävention organisiert. Es geht zurück zu den ferienspielverbundenen Wurzeln mit Ausblick auf einen erlebnisreichen Sommer, bei dem die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt stehen. "Wir freuen uns sehr, den Familien aus Hanau in diesem Jahr wieder ein selbstorganisiertes Ferienspiel-Angebot machen zu können. Die Betreuerinnen und Betreuer sind aktuell dabei, ein altersgerechtes, buntes und vielfältiges Programm auf die Beine zu stellen", bekräftig der Bürgermeister.

Anna Williams, die lange Jahre für den früheren Betreiber der Ferienspiele tätig war, arbeitet seit 1. März bei der Stadt Hanau und organisiert das sommerliche Freizeitangebot für Schülerinnen und Schüler. "Ich bin als Kind schon dabei gewesen, später als Betreuerin und dann als Standortleitung für den ehemaligen Betreiber", berichtet Williams. "Ich liebe die Ferienspiele und möchte, dass sie für alle Kinder und Jugendlichen, die dabei sind, ein absolutes Highlight des Sommers werden, an das man sich noch lange erinnert. So wie es früher bei uns war!" Ihr Mitarbeiter, Patrice Marner, hat ähnliche Erfahrungen bei den Hanauer Ferienspielen gesammelt. Den beiden ist es gelungen einen Großteil der früheren Betreuerinnen und Betreuer für diesen Sommer wieder zu reaktivieren. "Wir haben ein tolles und erfahrenes Team zusammengestellt und sind uns sicher, dass es ein großartiger Sommer für alle wird", sind sie sich einig. In Planung sind - unter anderem - Willkommens- und Abschiedsfeste, Ausflüge aller Art, Kreativworkshops, eine Kooperation mit dem MakerSpace im Kulturforum, Mottotage sowie ein Theaterstück, dass die Betreuerinnen und Betreuer für die Kinder aufführen werden.

Aktuell gibt es noch freie Plätze, wenn gleich nicht mehr an allen Standorten. Die Anmeldungen für die Ferienspiele können noch bis zum 9. Juni unter folgendem Link erfolgen: www.hanau.de/freizeit/ferienangebote/ferienspiele

Für Rückfragen steht Anna Williams unter Telefon 01573-8347513 (Elterninformationstelefon) oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung. Zusätzlich können mittwochs von 12 bis 17 Uhr Platzreservierungen telefonisch unter der oben genannten Telefonnummer vorgenommen werden.

Ein Elternabend findet am Donnerstag, 4. Juli 2024, um 18 Uhr in der Mensa der Karl-Rehbein-Schule statt. Der Elternabend richtet sich vor allem an die Eltern, deren Kinder zum ersten Mal an Ferienspiele-Angebot teilnehmen - natürlich sind auch alle anderen Eltern herzlich eingeladen. Gerne können auch Kinder mitkommen, da für die Betreuung gesorgt ist.

Die Hanauer Ferienspiele für Kinder von sechs bis elf Jahren und das Sommercamp für Teenager im Alter von 12 bis 16 Jahren finden wie gewohnt in zwei Phasen statt. Die erste Phase geht vom 22. Juli bis zum 2. August (2. und 3. Ferienwoche) und die zweite Phase vom 5. bis zum 16. August (4. und 5. Ferienwoche) - jeweils von Montag bis Freitag, von 8 bis 16 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 95 Euro pro Kind und Ferienspielphase und schließt Betreuung, Verpflegung, Versicherung, Eintrittspreise sowie Spiel- und Bastelmaterial ein. Ermäßigungen sind gegen Vorlage aktueller Einkommensnachweise möglich. Kinder und Jugendliche mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung sind ebenfalls bei den Ferienspielen willkommen. Im Sommercamp gilt das Angebot für Jugendliche mit Beeinträchtigung von 12 bis 18 Jahren. Für Kinder und Jugendliche, die außerhalb der Brüder-Grimm-Stadt wohnen, ist Voraussetzung für die Anmeldung, dass die Familie oder Elternteil einen Bezug zu Hanau hat: Das ist beispielsweise der Fall, wenn ein Elternteil in der Stadt Hanau beschäftigt ist, Sohn oder Tochter in der Brüder-Grimm-Stadt zur Schule geht oder einen der örtlichen Sportvereine besucht. Für auswärtige Kinder beträgt dann die Teilnahmegebühr 190 Euro.

Ferienspielstandorte sind:

Wilhelmsbad / Herbert-Dröse-Stadion: Beide Phasen sind ausgebucht.

Großauheim / Lindenauschule: Restplätze vorhanden.

Steinheim / Eppsteinschule: Restplätze vorhanden.

Klein-Auheim: Beide Phasen sind ausgebucht.

Sommercamp für Jugendliche / Pestalozzischule: Restplätze sind vorhanden.

annawilliams az

Patrice Marner, Anna Williams und Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri vor dem Pizzaofen im Herbert-Dröse-Stadion. Er soll für die Ferienspiele wieder aktiviert werden. Quelle: Stadt Hanau


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2