Lappen weg: Hanauer in NRW mit über 50 km/h zu viel geblitzt

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Sonntag, 02. Juni, führte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Höxter eine Geschwindigkeitskontrolle auf der L 828 in Höhe Willebadessen (Nordrhein-Westfalen) durch. Im Verlauf der Kontrolle konnte ein 36-jähriger BMW-Fahrer aus Hanau mit einer Geschwindigkeit von 157 km/h, bei erlaubten 100 km/h, gemessen werden. Nach Abzug der Toleranz von 5 km/h beträgt die vorgeworfene Geschwindigkeitsüberschreitung 52 km/h. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 480 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg.



Auch ein 31-jähriger VW-Fahrer war erheblich zu schnell unterwegs. Er wurde mit 145 km/h gemessen. Nach Abzug der Toleranz konnte ihm eine Überschreitung von 40 km/h vorgeworfen werden. Auf den Fahrer wartet nun ein Bußgeld von 200 Euro, ein 1-monatiges Fahrverbot und 1 Punkt in Flensburg.

Ebenfalls zu schnell (Verwarngeld-Bereich) war ein 19-Jähriger aus Willebadessen, der sich noch innerhalb der Probezeit befand und mit einem VW-Bulli mit Anhänger unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis der Klasse BE für das Gespann war. Gegen den 19-Jährigen läuft nun zusätzlich ein Strafverfahren.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2