Mahnwache gegen Extremismus und Islamismus in Hanau

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ein parteiübergreifendes Bündnis ruft am Montag, den 10. Juni 2024, um 20 Uhr, zu einer Mahnwache auf dem Altstädter Markt (vor dem Goldschmiedehaus) in Hanau auf.



Teil des Bündnisses sind CDU, SPD und FDP sowie die Gewerkschaft der Polizei und die Deutsche Polizeigewerkschaft. Die Mahnwache wird unter dem Motto „Mahnwache gegen Extremismus und Islamismus – für Respekt und Zusammenhalt in der Gesellschaft“ stehen. Anlass ist der Messerangriff in Mannheim, bei dem ein 29-jähriger Polizeibeamter getötet wurde.

„Der Aufruf richtet sich an Bürgerinnen und Bürger, die friedlich ihre Anteilnahme an der schrecklichen Tat zum Ausdruck bringen und ein Zeichen für Respekt, Zusammenhalt und Vielfalt in der Gesellschaft setzen wollen. Zudem wollen wir unsere Solidarität bekunden mit all den Einsatzkräften, die sich tagtäglich, sei es haupt- oder ehrenamtlich, für unsere Sicherheit einsetzen“, erklären die Veranstalter.

Weitere Parteien, Gewerkschaften, Vereine und Interessenten können sich gerne an dem Aufruf beteiligen. Interessenten können sich an Pascal Reddig (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.

mahnwnachhuresp az


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2