„Engagierte und unverzichtbare Arbeit“

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Versorgung mit Strom und Wasser, aber auch die Entsorgung von Abfällen im gesamten Stadtgebiet ist in den Köpfen vieler Menschen eine Selbstverständlichkeit.

Anzeige


Damit diese Versorgung reibungslos funktioniert, muss im Hintergrund jedoch sehr viel Arbeit von diversen Fachkräften der Stadt Hanau geleistet werden. Am Tag der Daseinsvorsorge, der jedes Jahr am 23. Juni stattfindet, steht daher diese wichtige Arbeit im Mittelpunkt.

Stadträtin Isabelle Hemsley hat sich in der vergangenen Woche Woche anlässlich des Tags der Müllabfuhr bereits einen persönlichen Eindruck davon verschafft, wie viel die Müllwerker, Straßenreiniger sowie Verwaltungsangestellte am Wertstoffhof tagtäglich leisten. "Ich bin sehr dankbar für die wichtige Arbeit, die unsere Müllwerker bei Hanau Infrastruktur Service (HIS) jeden Tag leisten. Mit insgesamt 16 Müllfahrzeugen und rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sorgt die Müllabfuhr Hanau jeden Tag dafür, unsere Stadt sauber und lebenswert zu halten", sagt Hemsley.

Einen Tag lang begleitete sie die Müllabfuhr bei ihrer Arbeit und packte beim Leeren von Mülltonnen mit an. Von den 76.000 Mülltonnen in Hanau leert die Hanauer Müllabfuhr täglich rund 7000 Stück. Auch sprach Hemsley an diesem Tag mit den Fachleuten über Schwierigkeiten und Probleme, die ihnen im Arbeitsalltag begegnen. Eines dieser Probleme kommt am Ende auch den Steuerzahler teuer zu stehen: "Leider muss sich die Hanauer Müllabfuhr jährlich um 145 Tonnen illegal entsorgte Abfälle kümmern. Für die Müllwerkerinnen und Müllwerker bedeutet dies viel zusätzliche Arbeit und verursacht am Ende hohe Kosten, die von der Allgemeinheit getragen werden. Es liegt daher an jeder und jedem Einzelnen, Abfälle korrekt zu entsorgen und so dazu beizutragen, die Stadt sauber zu halten", betonte die Stadträtin.

Auch hinsichtlich der korrekt entsorgten Menge an Abfällen könnte die Quote besser sein: Pro Kopf fallen im Jahr durchschnittlich 304 kg Abfälle an, damit liegt Hanau zehn Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Außerdem besteht rund 40 Prozent aller Restmüllabfälle nach wie vor aus kompostierbaren Bioabfällen. Diese werden damit ineffizient verbrannt, statt beispielsweise zu Düngemittel weiterverarbeitet zu werden. "Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Müllabfuhr und der Straßenreinigung für ihre engagierte und unverzichtbare Arbeit, die sie jeden Tag für uns alle in Hanau leisten", betonte Hemsley. Diese Wertschätzung sei umso wichtiger, da die Müllwerker in ihrem Arbeitsalltag in der Regel wenig Dankbarkeit erreicht, eine Gefährdung durch ungeduldige und rücksichtslose Verkehrsteilnehmende jedoch regelmäßig vorkomme.

Ebenso unverzichtbar wie eine funktionierende Entsorgung von Abfällen ist die Versorgung aller Haushalte mit Strom, Wasser und Wärme. Entsprechend ist Daseinsvorsorge auch für die Stadtwerke Hanau GmbH die Basis. Die städtische Gesellschaft stellt die Grundversorgung zukunftsweisend sicher und treibt – beispielgebend mit dem gerade im Bau befindlichen Gemeinschaftskraftwerk – die Energiewende vor Ort voran. Klimaneutralität, Dekarbonisierung und alternative Energiequellen zählen zu den Herausforderungen für die Energiewirtschaft, die aus ökologischen und ökonomischen Aspekten nachhaltig im Blick für ganz Hanau gehalten werden. Seit mehr als 175 Jahren sind die Stadtwerke mit ihrer Tochter Hanau Netz GmbH zuverlässiger Partner für Energie in Hanau.

tagdaseinsfuersorge az

tagdaseinsfuersorge az1

Quelle: Stadt Hanau


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2