Neugestaltung abgeschlossen: Spielgerät auf Spielplatz „Ameliastraße“ freigegeben

Quelle: Stadt Hanau / Moritz Göbel

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auf dem Spielplatz an der Ameliastraße ist in den vergangenen Monaten einiges passiert. Nachdem das dortige Holzspielgerät nach über 20 Jahren nicht mehr sanierbar war, wurde vor Ort eine neue, zweitürmige Spielkombination aufgestellt.

Anzeige


"Wie üblich behalten wir alle städtischen Spielplätze immer genau im Blick. Wichtigstes Ziel ist es, Geräte möglichst lange nutzbar zu machen, um so Kosten zu sparen. Sind Spielgeräte jedoch nicht mehr sicher nutzbar, tauschen wir sie so zeitnah wie möglich aus", erklärt Stadträtin Isabelle Hemsley.

Das neue Gerät kann erklettert werden, außerdem gibt es eine neue Rutsche. Der zuständige Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) hat darauf geachtet, langlebige Materialien auszuwählen. So sind die Pfosten aus verzinktem Stahl hergestellt, die Anbauteile wurden aus Lärchenholz gefertigt. Weitere Elemente aus Edelstahl runden die Kombination ab. So ist das Spielgerät auch den sich zunehmend verschärfenden klimatischen Bedingungen gewachsen, Wartungskosten sind entsprechend deutlich reduziert.

Damit sich Kinder beim Spielen und Klettern nicht verletzen, wurde auch der Untergrund neugestaltet. Die alte Fallschutzschicht aus Holzhackschnitzeln wurde ausgetauscht. Darunter befindet sich eine wasserableitende Drainageschicht. Die Wucht eines Falls oder Sprungs wird dadurch deutlich abgedämpft, die Ableitung des Wassers verzögert gleichzeitig die Verrottung des Holzmaterials. Die neue, rundherum verlaufende Einfassung aus Kunststoffpalisaden ist leicht erhöht und verhindert so, dass eine größere Menge Hackschnitzel beim Spielen aus dem Bereich entfernt wird. Auch dies bedeutet letztlich geringere Wartungskosten, da Auffüll- und Austauschintervalle verlängert werden.

Der für Kleinkinder angelegte Sandspielbereich wurde zudem mit auf Kautschuk basierenden Einfassungselementen und Edelstahl-Sandspieltischen versehen. Hierzu wurden bereits vorhandene Elemente erneut eingesetzt. "Hieran zeigt sich, warum wir vor allem auf Bauteile aus Metall und Kunststoff setzen. Diese lassen sich mit geringem Kosteneinsatz an anderer Stelle wiedereinsetzen. Das spart Geld, aber auch Wartezeiten bei der Planung und der letztlichen Bestellung neuer Elemente", betont Hemsley.

Ursprünglich sollte die Neugestaltung bereits abgeschlossen sein. Aufgrund des regnerischen Wetters eröffnet das Areal nun mit deutlicher Verzögerung. Die Zufahrt zum Spielplatz ist nicht befestigt, entsprechend konnten die schwere Baufahrzeuge in den vergangenen Wochen nicht immer wie geplant eingesetzt werden. Die Gefahr, dass Grünflächen geschädigt werden oder Fahrzeuge stecken bleiben, war zu hoch. Aufgrund dessen waren am Ende Teile des Spielplatzes knapp ein halbes Jahr lang unzugänglich.

ameliastrassespielge az

Quelle: Stadt Hanau / Moritz Göbel


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2