Kesselstädter Messdiener auf Überraschungstour

Kesselstadt
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Einmal im Jahr ziehen die Kesselstädter St. Elisabeth-Messdiener - als Geschenk und Dankeschön für treuen Dienst von der Pfarrei vorbereitet – ohne Vorahnung mit Gemeindereferentin Margit Lavado, Kaplan Philipp Schöppner und Pfarrer Andreas Weber in einen spannenden Tag.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

kesselmessuebera.jpg
kesselmessuebera1.jpg
kesselmessuebera2.jpg
kesselmessuebera3.jpg
kesselmessuebera4.jpg
kesselmessuebera5.jpg

Dass dies auch mit Abstand und Hygiene geht, war in diesem Jahr auch eine Überraschung. Mit den neuen Lockerungen erlebten alle einen aufregenden Tag. Nach der Eucharistiefeier ging es erstmal zum Corona-Test, für viele der erste Spucktest ihres Lebens - und dann in den Hanauer Schlosspark zum Start für die elf Stationen des Hanauer Märchenpfades. Mit Stadtführer Prof. Wolfgang Hasenpusch erlebten sie nach eineinhalb Jahren städtischer Corona-Pause die erste Führung auf diesem Weg – zunächst abgesagt, dann aber kurzfristig überraschend wegen der Lockerungen vom Hanauer Tourist-Center erlaubt.

Obwohl alles Hanauer Bürger staunten die jungen Leute nicht schlecht über die in der Hektik des Alltags oft übersehenen Skulpturen. Auch so manches weniger bekannte Märchen und vieles aus dem Leben der berühmten Brüder wurde nicht nur vor dem Standort deren Geburtshauses wieder aufgefrischt. Überraschend auch das Buchgeschenk des Stadtführers Hasenpusch an die Gruppe - mit Tripel-Versen und Cartoons zum Leben der Brüder Grimm aus eigener Feder. Mega-Jumbo-Burger – Spezialität im Gasthaus und Hotel Schaffrath in der Rheinstraße - waren ein überraschender Genuss im Freien und mit Abstand. Vater und Großvater eines früheren Messdieners zauberten eine echt kulinarische Überraschung.

Mit exotischen Eiskreationen in „Eis und Liebe“ gingen die Überraschungen in dem etwas anderen Eis-Lokal beim Goldschmiedehaus weiter. Bei der Rückkehr in der Weinstocklaube am Kesselstädter Kirchplatz gab es noch einen guten Austausch über das Erlebte. Alle waren sich einig, als einer der Teilnehmer sagte: „Ich bin wieder dabei, wenn es dann heißt: Lass dich überraschen! Denn, wer das verpasst, verpasst wirklich was! Erst Überraschungen machen das Leben interessant!“

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2