Hanau-Kesselstadt: Blitz für Kids - viele grüne Karten

Foto: Polizei

Kesselstadt
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Vor über drei Wochen begann die Schule in Hessen. Mit dem Schulbeginn standen nun viele Kinder vor der Herausforderung, allein im Straßenverkehr unterwegs zu sein. Kinder können Situationen im Straßenverkehr nicht so schnell und so gut erfassen, wie Erwachsene. Zudem lassen sich die "Kleinen" auch noch schneller ablenken.

Anzeige

Von daher hat die Polizei Südosthessen auch in diesem Jahr verstärkt auf die Schulwegsicherung geachtet und insbesondere vor Schulen in den Städten und Landkreisen Kontrollaktionen durchgeführt. Um das Bewusstsein der Kraftfahrer für die Kinder zu schärfen, führten Beamtinnen und Beamte der Jugendverkehrsschule mit Unterstützung von weiteren Einsatzkräften der Verkehrsinspektion am Dienstagmorgen im Rahmen der hessenweiten Aktion "Blitz für Kids" Geschwindigkeitskontrollen im Bereich Hanau und Offenbach durch. Dabei wurden die Kinder der Schulen selbst als kleine "Helfer" in diese Kontrolle mit einbezogen und sprachen die Autofahrer direkt an. Sie bedankten sich bei den vorbildlichen Fahrerinnen und Fahrer und überreichten eine grüne Karte für das Einhalten der Geschwindigkeit. Gelbe Karten hingegen bekamen die Verkehrsteilnehmer, die zu schnell unterwegs waren.

An der Heinrich-Heine-Schule waren zwischen 7.30 und 11 Uhr die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen sowie Beamte der Direktion Verkehrssicherheit/Sonderdienste in der Kantstraße unterwegs und führten die "Blitz für Kids"-Geschwindigkeitskontrollen durch.

Dabei verteilten sie neun gelbe Karten an zu schnell fahrende Verkehrsteilnehmer. Kontrollstellenleiter Dirk Fichtner betonte, dass die Kinder mit großem Einsatz dabei waren und die Autofahrer für das Einhalten des erlaubten Tempos sensibilisieren konnten. Positiv bewertet er, dass die Kinder hauptsächlich grüne Karten (63) verteilten und die "Blitz für Kids"-Aktion bei den Verkehrsteilnehmern überwiegend gut ankam. Auch die Rektorin der Schule begrüßte die Aktion und kann sich eine Wiederholung vorstellen.

Auf den schnellsten gemessenen Fahrer wird nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zukommen. Er soll mit 49 Stundenkilometern in der 30er Zone unterwegs gewesen sein.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2