Bischof segnet öffentlichen Bücherschrank

Bischof Michael Gerber segnet den neuen Öffentlichen Bücherschrank für Kesselstadt.

Kesselstadt
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Genau zweiundsiebzig Stunden Zeit  hatte die Jugendgruppe der Kesselstädter St. Elisabeth-Pfarrei, um den im Rahmen der bundesweiten Sozialaktion der Katholischen Jugend konkreten Auftrag  umzusetzen und dadurch die „Welt vor Ort ein bisschen besser zu machen“.



 Sie planten und bauten einen Öffentlichen Bücherschrank für den Stadtteil Kesselstadt im tagsüber frei zugänglichen Eingangsbereich des Gemeindehauses am Kirchplatz in der Kastanienallee. Dazu gehörte auch die Beschaffung des Materials, wobei das  Hanauer Bauhaus half, das Zuschneiden,  Streichen und Schleifen des Holzes und der Einbau. Hierzu gab es auch fachkundige Unterstützung eines Schreinermeisters, Vater zweier Teilnehmer, als Hilfe zur Selbsthilfe. „Wo etwas Gutes gemacht wird, wollen auch andere helfen. Wir haben viel Unterstützung erfahren. Besonders vom Baumarkt „Bauhaus“. Auch mit Verpflegung waren wir gut versorgt, mit einem großen Gutschein aus dem Globus und auch von Privat. Eine Einladung ins Gasthaus Schaffrath und manch selbstgebackener Kuchen diente zur Stärkung!“, so Felix, einer der Jugendleiter.  „Wir haben toll zusammen gearbeitet und in der begrenzten Zeit etwas für andere geschaffen!“, ergänzte der Teilnehmer Jonas  und freute sich über den „tollen Zusammenhalt in der Gruppe. Wir haben viel geschafft und viel Spaß gehabt!“

Zum Ende der Aktion nahm sich unter großer Beteiligung der Pfarrgemeinde mit vielen Kindern und Jugendlichen der Fuldaer Bischof Dr. Michael Gerber  viel Zeit für einen gemeinsamen Gottesdienst, die Segnung des Bücherschrankes, aber auch für ein gemeinsames Mittagessen und Austausch mit den jungen Akteuren. „Ich möchte als erstes mein kürzlich erschienenes Buch ‚In der Tiefe der Wüste‘ in den Bücherschrank stellen. Ihr habt es geschafft. Es ist ein Ort der Begegnung mitten in Kesselstadt“, so der Bischof.

Anschließend ergänzten die jungen Leute viele Bücher, die sie von den beiden Hanauer Buchhandlungen „Bücher bei Dausien-Werth“ und  „Buchhandlung am Freiheitsplatz“ geschenkt bekamen. Der Kesselstädter Ortsvorsteher Reinhold Schreiber freute sich mit den anwesenden Vertretern des Ortsbeirates und dankte für „die Umsetzung einer wunderbaren Idee für alle Interessierten im Quartier!“

„Die Bücher… mitnehmen, zurückbringen, tauschen, abgeben, schmökern und loslesen und andere Leute im Stadtteil treffen, so haben wir uns das Konzept für den Öffentlichen Bücherschrank am Eingang am tagsüber frei zugänglichen Eingang des Gemeindehauses vorgestellt“, so Jugendleiter Felix Vogel abschließennd.

bischbuecherschkess az

Bischof Michael Gerber segnet den neuen Öffentlichen Bücherschrank für Kesselstadt.

bischbuecherschkess az1

Als erstes Buch stellt der Bischof sein kürzlich veröffentlichtes Werk „In der Tiefe der Wüste“ ein.

bischbuecherschkess az2

bischbuecherschkess az3

bischbuecherschkess az4

Die junge Aktivgruppe mit dem Bischof: In 72 Stunden viel geschafft.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2