Wildpark „Alte Fasanerie“ Hanau bleibt geöffnet

Klein-Auheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Wildpark „Alte Fasanerie“ Hanau kann weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten besucht werden.

Die Verantwortlichen von HessenForst haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. „Wir wollen selbstverständlich ebenso die Infektionskette des Coronavirus unterbrechen wie jeder andere“, führt Wildparkleiter Christian Schaefer vom Forstamt Hanau-Wolfgang aus. Gleichzeitig benötigen die Menschen in diesen schwierigen Zeiten voller Einschränkungen auch sichere Möglichkeiten zur Erholung und zur Auslastung der Kinder.“ Der Wildpark hat keine Tierhäuser, sondern nur Freiluftgehege, die sich in einem Waldgebiet einbetten, optimale Bedingungen zum Stressabbau. Mit über 100 Hektar Fläche verteilen sich Besucher großräumig. „Für uns geht es nicht nur um die Besucher, sondern auch um den Gesundheitsschutz für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen“. Zur Vermeidung von Warteschlangen und Körperkontakten werden die Kassen derzeit nicht besetzt. Alternativ werden Spendentöpfe bereitgestellt mit der Bitte, diese in angemessener großzügiger Weise zu bedienen, denn die Tiere müssen auch zu Coronazeiten versorgt werden.

Ein Wermutstropfen bleibt aber auch den Wildparkfans nicht erspart. „Wir haben mit sofortiger Wirkung alle Veranstaltungen bis zum Ende der Osterferien abgesagt“, so Schaefer und bittet für diese Maßnahme um Verständnis. Aktuelle Infos finden sich auf der Homepage des Wildparks unter www.hessen-forst.de

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS