2-G Regel für den Wildpark „Alte Fasanerie“

Klein-Auheim
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Steigende Inzidenzzahlen im Main-Kinzig-Kreis und die neuen Hotspotregeln erfordern verschärfte Zugangsregelungen für den Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ab Freitag, 14. Januar, gilt die 2 G Regel für die Besucherinnen und Besucher der „Alten Fasanerie“.

Zutritt erhalten danach Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind und dies bei ihrem Eintritt an der Wildpark-Kasse entsprechend nachweisen können. Zusätzlich Eintritt erhalten Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit dem Nachweis des Schülertestheftes oder eines aktuellen Schnelltests sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können mit Vorlage eines ärztlichen Attests. Kinder unter 6 Jahren und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, fallen nicht unter die Nachweispflicht. Auf dem gesamten Wildparkgelände gelten weiterhin die aktuell gültigen Kontakt-, Abstands- und Hygieneregeln für den öffentlichen Raum. Medizinische Masken sind in den Toiletten, in Wartebereichen und an Engstellen und überall dort zu tragen, wo Mindestabstände zu anderen Personen nicht eingehalten werden. Voranmeldungen und Terminvereinbarungen für den Wildparkbesuch sind nicht erforderlich.

Derzeit finden keine öffentlichen Fütterungstreffpunkte sowie Führungen und Veranstaltungen im Wildpark statt. Auch der Futterverkauf bleibt ausgesetzt, das Streichelgehege weiterhin gesperrt. Der Zugang erfolgt zurzeit ausschließlich über Eingang 2 am Steinheimer Tor.

Nähere Informationen zu den gültigen Hygieneregeln im Wildpark auf der Homepage unter www.hessen-forst.de/alte-fasanerie.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2