Er misst rund 3.800 Quadratmeter und weist vor allem asphaltierte, befestigte Oberflächen auf. Dies soll sich ändern. Entsprechend bringt der Magistrat der Stadt Hanau eine Vorlage in die kommende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung ein. Bei einer Zustimmung soll der Platz umfangreich umgestaltet und vor allem begrünt werden.

"Derzeit ist der Schillerplatz vor allem ein Sammelsurium unterschiedlicher Bereiche. Zum einen findet sich dort eine ehemalige Rollschuhbahn, die zwischenzeitlich als Basketballfläche genutzt wurde. Aktuell gibt es kein konkretes Nutzungskonzept. Außerdem befindet sich vor Ort ein Spielplatz. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass wir hier ein neues Konzept benötigen, um den Menschen in Klein-Auheim ein Areal mit mehr Aufenthaltsqualität bieten können", betont Stadträtin Isabelle Hemsley (CDU). Die Neugestaltung soll dabei ein Mehrgenerationenkonzept verfolgen, um für alle Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils zu einem Erholungsgebiet zu werden.

Die Vorlage sieht daher ein Planungskonzept vor, bei dem auch der angrenzende Spielplatz neugestaltet wird. In einem ersten Schritt soll ein Planungsbüro für die Konzeption und die Ausarbeitung einer umsetzbaren Planung für die Umwandlung der alten Rollschuhbahn in eine Grünfläche mit angrenzendem Spielplatz gesucht werden. Eine Umsetzung der Baumaßnahme ist für 2025 anvisiert. Die Gesamtprojektkosten sind zunächst auf 300.000 Euro festgesetzt.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2