Mutz will wieder in den Ortsbeirat

Mittelbuchen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit fast 15 Jahren ist Birgit Mutz Mitglied im Ortsbeirat und seit dieser Wahlperiode zudem stellvertretende Ortsvorsteherin.

Anzeige
Anzeige

Nun will Mutz als Spitzenkandidatin wieder in das Gremium einziehen. „Wir brauchen in Mittelbuchen eine echte Alternative zu den etablierten Parteien SPD und CDU: eine klare soziale und ökologische Kraft, die es versteht, die Interessen der Alteingesessenen genauso zu vertreten, wie die der neu hinzu gezogenen Bürgerinnen und Bürger.

Mittelbuchen hat weiterhin ein gravierendes Problem mit dem Verkehr, welches sich durch die Fehlplanungen im Neubaugebiet weiterhin verschärfen wird. Im Vorfeld wurde dies deutlich von den Einwohnern und der Mehrheit im Ortsbeirat den Verantwortlichen der Stadt Hanau kundgetan, jedoch im Sinne des Investors nicht beachtet und das Bürgervotum missachtet. Der Fehler, Baugebiete für teure Häuser und Wohnungen auszuweisen, die weitere landwirtschaftliche Flächen versiegeln, Umwelt- und Klimaschutz außeracht lassen und verkehrsplanerisch eine Katastrophe für Mittelbuchen darstellen, darf sich auf keinen Fall wiederholen“, betont Mutz.

Weiterer Schwerpunkt wird der soziale Zusammenhalt innerhalb des Stadtteiles sein, so Carmen Dohn, zweitplatzierte auf der Liste. Für sie ist es wichtig, dass genügend Kita- und Betreuungsplätze bereitgestellt werden. Dazu zählt für sie auch, dass die Büchertalschule zu einer inklusiven Ganztagsschule weiterentwickelt und dass es wieder ein stetiges Angebot für Jugendarbeit geben wird. Dohn: „Es wird weitere Zuzüge nach Mittelbuchen geben, wir müssen uns ernsthaft Gedanken machen, was die Infrastruktur dieses Stadtteils noch leisten kann. Wie können wir in dem Stadtteil Angebote für Jung und Alt, mit den Vereinen, erhalten oder neuschaffen? Und wie können wir für Menschen, die auf bezahlbaren Wohnraum oder auf Hilfe angewiesen, und zwar nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie, unterstützen? Dafür muss jedoch das städtische Serviceangebotes vor Ort im Stadtteilladen verbleiben und der Stadtteilladen barrierefrei ausgebaut werden."

Für Mutz und Dohn gibt es auch im kleinsten Hanauer Stadtteil noch einiges zu tun. Aber die angestrebte Kreisfreiheit von Hanau, ist jedenfalls in Mittelbuchen kein Thema, was den Menschen unter den Nägeln brennt.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!