Adolf Langer: 50 Jahre in der SPD

Steinheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Rahmen der Steinheimer Sommerwochen führte die Steinheimer SPD bei ihrem Sommerfest die Ehrung langjähriger Mitglieder durch.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

AdolfLanger1009_jk.jpg

Die 50-jährige Zugehörigkeit zu den Sozialdemokraten stellt ein markantes Jubiläum dar, das Adolf Langer begehen konnte. Er wurde 1939 im Sudetenland geboren und kam nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nach Steinheim. Dort fand er schnell den Weg zu den Falken und später zu den Jungsozialisten. 1971 trat er in die SPD ein und übernahm in der Partei immer Aufgaben, die in der Mitgliedschaft nicht so beliebt waren.

Von 1972 bis 1974 gehörte er der Stadtverordnetenversammlung der damals selbstständigen Stadt Steinheim am Main an. Die Gebietsreform und die Eingemeindung nach Hanau stellte für ihn ein großer Einschnitt dar, dennoch engagierte sich Langer von 1974 bis 1997 im Ortsbeirat Steinheim und war stellvertretender Vorsitzender der SPD-Ortsbeiratsfraktion, in der Zeit, in der die Fraktion von dem zwischenzeitlich verstorbenen Kurt Daube geführt wurde.

Beruflich begann sein Lebenslauf mit der Ausbildung zum Zuschneider in der Lederbranche in Offenbach, die ihm aber wegen des Niedergangs keine Perspektive mehr bot. Ein Zufall ergab dann in den 70er Jahren die Stelle als technischer Angestellter bei der Baugenossenschaft Steinheim, die er bis zu seinem 67. Lebensjahr ausübte.

Eine weitere Leidenschaft, die ihn seit seinem 7. Lebensjahr begleitete war das Angeln, das ihn beim Angelsportverein in Steinheim zu einem intensiven Engagement führte, er dort ehrenamtlich überragendes leistete und der Verein ihn zum Ehrenvorsitzenden wählte. Fischgerichte gehören – das mag nicht wundern - auch heute noch zu seinen Lieblingsspeisen.

Für die Steinheimer SPD war Adolf Langer und seine Ehefrau Karla mit dem Ehepaar Ernst und Gerlinde Nitsche regelmäßig auf allen Steinheimer Traditionsfesten vertreten. "Dieses Engagement verdient Lob und Anerkennung", so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Max Bieri und der Vorsitzende der SPD-Ortsbeiratsfraktion Dr. Hans Katzer in einer Presseerklärung abschließend.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!