"Aufgrund der in diesem Jahr anstehenden Jubiläen "150  Jahre Friedhöfe Steinheim Süd und Nord"  wird das Angebot in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Geschichtsverein Steinheim am Main weiter ausgebaut", sagt sich Stadträtin Isabelle Hemsley (CDU). So wird es in diesem Jahr ein Sommer- und ein Herbstprogramm geben und mit den Friedhöfen Steinheim Nord und Süd kommen zudem weitere Veranstaltungsstätten hinzu. Die Reihe firmiert daher ab sofort unter dem Namen "Kultur auf den Hanauer Friedhöfen". Sämtliche Veranstaltungen können kostenlos besucht werden.

"Die Hanauer Friedhöfe werden von den Bürgerinnen und Bürgern schon heute als deutlich mehr wahrgenommen, als nur Orte der Trauer und des Erinnerns. Dank ihrer Fläche, den vielen Bäumen und Grünflächen werden sie auch als Parkanlagen wahrgenommen und damit auch als Orte der Begegnung. Unsere Veranstaltungsreihe trägt dazu bei, die Hanauer Friedhöfe neu zu erleben", sagt Hemsley. "Kultur auf den Hanauer Friedhöfen" beginnt am Samstag, 8. Juni, mit einer Führung auf dem Friedhof Steinheim-Nord. Evelin Weber und Burkhard Huwe vom Heimat- und Geschichtsverein Steinheim werden den Teilnehmenden dabei die 150-jährige Historie des Friedhofs näherbringen, Anekdoten und Geschichten erzählen und denkmalgeschützte Grabstätten vorstellen. Teilnehmende treffen sich hierzu um 15 Uhr am Trauerunterstand.

Am Sonntag, 16. Juni, wird dann das Quartett Bohème gemeinsam mit der Neuen Philharmonie Frankfurt ein Konzert spielen. Dieses bringt dabei klassische Kammermusik zusammen mit Genres wie Gypsy Swing, Jazz und Klezmer. Dabei werden die Musiker bekannte Werke mit Violine, Viola, Gitarre und Kontrabass neu interpretieren. Los geht es um 11 Uhr in der Trauerhalle. Das Herbstprogramm beginnt am Sonntag, 1. September, mit einer Lesung der Autorin Sarah Beicht auf dem Friedhof Steinheim Süd. Sie wird aus ihrer Novelle "Weiße Kreidekreuze" vorlesen. Im Fokus des Buchs steht die Inhaberin eines Bestattungsunternehmens und ihr völlig veränderte Arbeitsalltag inmitten der Corona-Pandemie.

Der Hanauer Illustrator und Comic-Zeichner Rautie stellt am Samstag und Sonntag, 14. und 15. September, ausgewählte Werke auf dem Hanauer Hauptfriedhof aus. Am Abend des 14. Septembers findet auf dem Hauptfriedhof zudem ein Konzert des Singer-Songwriters Reverend Schulzz statt. Die Musik des Hanauers steht in der Tradition amerikanischer Folk-Songs und wird stets unterlegt mit Gitarre und Mundharmonika. Den Abschluss der Reihe bildet die musikalisch begleitete Lesung unter dem Titel "Von Tauben und Wiederkehrern". Evelin Weber und Burkhard Huwe lesen dabei volkstümliche Geschichten vor, in denen unter anderem Bestattungen und das Totenreich eine wichtige Rolle spielen. Anschließend sind alle Teilnehmende zu einem gemeinsamen Leichenschmaus eingeladen. Treffpunkte und Uhrzeiten für das Herbstprogramm werden rechtzeitig im Vorfeld bekanntgegeben.

Alle Veranstaltungen finden auch bei schlechtem Wetter statt und sind kostenfrei. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es im Internet unter https://www.hanau.de/rathaus/lebenslagen/sterbefall/048942.html.

kulturaufrriedsteinh az


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2