SWG überrascht über Verkehrssituation in Hasselroth

Hasselroth
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Momentan ist der Autoverkehr aus Sicht der Sozialen Wählergemeinschaft (SWG) ein sehr großes Thema in der Gemeinde, unter anderem verstärkt durch die derzeitige Sperrung der Ortsdurchfahrt Gondsroth.

swgunterwegshass az

"Es ist eine anstrengende und nervenaufreibende Situation für viele Anwohnerinnen und Anwohnern in den drei Ortsteilen. Hinzu kommen dann noch oft erhöhte Geschwindigkeiten und rücksichtsloses Fahrverhalten einiger Autofahrerinnen und Autofahrer", waren aus diesem Grund einige Mitglieder der SWG am vergangenen Samstag an Hasselroths Straßen unterwegs, um sich ein Bild über die geschilderten Situationen zu machen und mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. „Und dies wurde an dem sonnigen Tag auch sehr gut genutzt", freuten sich Ute Glück und Heidi Petz. Bürgermeister und SWG-Vorsitzender Matthias Pfeifer war ebenfalls dabei.

"Gestartet sind wir mit unserer Tour in Neuenhaßlau an der Alten Hanauer Landstraße. Danach ging es über die Barbarossastraße weiter nach Gondsroth. Hier starteten wir unseren Rundgang in der Richard-J-Ruff-Straße über "Im Pfeiffersahl", "Im Schlag", Hainstraße, Frankfurter Straße bis zum Hanauer Weg. Wir waren wirklich sehr überrascht, wieviele Autofahrerinnen und Autofahrer sich tatsächlich nicht an die aktuellen Beschilderungen und Geschwindigkeitsbeschränkungen halten", so die beiden Gondsrother Mandatsträger Leo Galante und Werner Kahl.

Danach ging es weiter nach Niedermittlau in die Alte Dorfstraße: "Auch hier konnten wir teilweise sehr rücksichtsloses Fahrverhalten beim Versuch des Straßekehrens unseres Mitglieds Dittmar Schmitt feststellen. Es ist auch erschreckend, wie die Alte Dorfstraße mittlerweile in Mitleidenschaft gezogen ist", konstatierten Jasmin Albrecht und Mark Bock.“ Seitens der Gemeinde sei Hessen mobil, in deren Zuständigkeit diese Straße falle , bereits über die Umstände informiert worden.

„Es gibt für die derzeitige Situation keine Patentlösung. Aber wir möchten an dieser Stelle an alle Verkehrsteilnehmer/-innen appellieren, sich rücksichtsvoll zu verhalten", so Beate Wolf und Rolf Michalak. „Wir bedanken uns für die zahlreichen Gespräche, die offenen Worte und bleiben beim Thema Verkehr dran", versicherte der SWG-Fraktionsvorsitzende Thilo Friedrich zum Abschluß der Rundtour.

Foto (von links): Beate Wolf, Leo Galante, Ute Glück und Werner Kahl.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2