SPD freut sich über Zustimmung zum Antrag zu mehr bezahlbaren Wohnraum

Hasselroth
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In der jüngsten Sitzung der Hasselrother Gemeindevertretung waren die Vergaberichtlinien für die Mehrfamilienhäuser auf dem Baugebiet „Auf den Sand“ in der Niedermittlauer Bahnhofssiedlung auf der Tagesordnung.

aufdemsandnidml az

"Gerade mit Blick auf die steigenden Mietpreise – auch in Hasselroth – sowie dem knappen Wohnraum ist die Schaffung von Mietwohnraum ein wichtiger Baustein, der nun mit der einstimmig angenommenen Vergaberichtlinie vorangetrieben werden kann. Von den sieben zur Verfügung stehenden Grundstücken werden fünf im Höchstgebotsverfahren unter Energiegesichtspunkten angeboten. Ein Grundstück soll für die zukünftige Arztversorgung zur Verfügung stehen und ein Grundstück mit der Größe von 2300 qm wird für bezahlbare Wohnungen verwendet werden. In diesem Zusammenhang beantragte die Hasselrother SPD-Fraktion, mehr bezahlbaren Wohnraum vorzusehen. Statt 50% der Wohnungen mit Mietpreisbindung zu versehen, kann nun ein Zuschlag nur erfolgen, wenn mind. 75% Wohnungen mit bezahlbaren Mietpreisen errichtet werden. Wir benötigen auch bezahlbaren Wohnraum für Menschen ohne Wohnberechtigungsschein“, betont Uta Böckel im Zuge des Änderungsantrages der SPD. Diese Änderung wurde in die Sitzungsvorlage aufgenommen und fand einstimmige Zustimmung im Parlament.

„Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist ein zentrales Anliegen für die SPD Hasselroth“, macht Alexander Heger deutlich. „Deshalb wird die SPD auch weitere Anträge zur Schaffung von weiterem und bezahlbaren Wohnraum in Hasselroth einbringen“, so Fraktionsvorsitzender Christian Benzing.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2