Böckel tritt ab: Hareter und Heger sollen SPD Hasselroth führen

Vorne Monika Hareter und Alexander Heger, ein Schritt zurück die scheidende Vorsitzende Uta Böckel.

Hasselroth
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die SPD Hasselroth bekommt eine neue Parteiführung: Alexander Heger sowie Monika Hareter sollen künftig als Doppelspitze den Ortsverein führen.

Die bisherige Vorsitzende Uta Böckel tritt nach 16 Jahren nicht mehr als Parteichefin an. Die Mitglieder des Ortsvereins kommen am 9. September zusammen, um den neuen Vorstand zu wählen. Bereits bei der Vorstandswahl vor zwei Jahren hatte Böckel ihre letzte Amtszeit angekündigt. „Nach 16 Jahren ist es an der Zeit, den Staffelstab weiter zu reichen“, begründete Böckel ihren Entschluss gegenüber dem Parteivorstand. Sie wolle jedoch zunächst weiterhin im Vorstand mitarbeiten, um ihren Nachfolgern die nötige Unterstützung zu geben.

Mit dem Wechsel an der Spitze geht auch ein neues Vorstandsmodell an den Start. Wie auch die Bundespartei soll die Hasselrother SPD fortan von einer Doppelspitze geführt werden. Monika Hareter (61) sowie Alexander Heger (27), beide aus Neuenhaßlau, stellen sich gemeinsam den Mitgliedern zur Wahl als neue Vorsitzende.

Monika Hareter ist Assistentin der Geschäftsführung eines gewerkschaftsnahen und gemeinnützigen Bildungsinstituts. Viele Jahre war sie Schriftführerin des Ortsvereins und zudem seit 2018 Mitglied in der Gemeindevertretung sowie Geschäftsführerin der SPD-Fraktion. Mit ihren Erfahrungen in Vorstand und Fraktion will sie auch zukünftig neue Maßstäbe für die Organisation von Veranstaltungen und Projekten setzen. Bedingt durch ihre über 40jährige berufliche Tätigkeit in der Gewerkschaft, aber auch durch ihre langjährigen Erfahrungen u.a. als Elternvertreterin in KITA und Schule, steht sie für ein soziales Miteinander, für Beteiligung und Mitbestimmung aller Bürger:innen, weswegen sie hier auch ihren thematischen Schwerpunkt legen wird.

Ihr zur Seite stehen wird Alexander Heger, Doktorand der Rechtswissenschaft und seit 2 Jahren stellvertretender Vorsitzender des Ortsvereins. Zudem ist er seit der vergangenen Kommunalwahl auch Mitglied der Gemeindevertretung. Seine thematischen Schwerpunkte liegen neben den juristischen Themen auf Umweltschutz sowie der Verbesserung von Verkehrsangeboten in der Gemeinde. So hat er erfolgreich für die SPD Main-Kinzig einen Arbeitskreis Mobilität ins Leben gerufen und steht diesem seither vor. Im Fokus seiner Vorstandsarbeit soll daher auch hier die Erarbeitung der politischen Themen stehen, die er gemeinsam mit und im Interesse für die Mitbürger:innen voranbringen will.

Der Parteivorstand begrüßte das neue Modell und unterstützt die beiden Kandidaten, würdigte aber zugleich das Engagement von Uta Böckel, wie Christian Benzing, stellvertretender Vorsitzender berichtet: „Uta Böckel hat die SPD Hasselroth über anderthalb Jahrzehnte geprägt. Ihren Entschluss, fortan sich auf ihr Kreistagsmandat zu fokussieren und in der Hasselrother Politik kürzer zu treten, respektieren wir. Gleichwohl freut es jeden Einzelnen, dass sie uns auch weiterhin mit ihrer Erfahrung und ihren Netzwerken zur Verfügung steht.“

neuvorspdhassel az

Vorne Monika Hareter und Alexander Heger, ein Schritt zurück die scheidende Vorsitzende Uta Böckel.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2