Am Dienstagnachmittag um 14.30 Uhr wurden die Feuerwehren Neuenhaßlau, Niedermittlau und der Einsatzleitwagen Hasselroth zusammen mit der Drehleiter Freigericht und einem Rettungswagen zu einem brennenden Gasgrill in die Wiesenstraße in den Ortsteil Neuenhaßlau alarmiert. Bereits nach wenigen Minuten waren die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle.

Ein Hausbewohner in der Straße "Maishecke" in Neuenhaßlau hielt am Mittwochabend einen mutmaßlichen Einbrecher bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der 15-Jährige soll gegen 20.40 Uhr mit drei weiteren Jugendlichen eine Leiter an den Balkon aufgestellt haben. Der Bewohner hörte Geräusche und ertappte das Quartett offensichtlich bei einem Einstiegsversuch ins Einfamilienhaus.

Am 24. März 2021 feierte Erwin Pfeifer aus Neuenhaßlau seinen 85. Geburtstag und so durfte Bürgermeister Matthias Pfeifer (Soziale Wählergemeinschaft) seinem Vater die Glückwünsche der Gemeinde Hasselroth, einen Blumenstrauß und ein Geschenk überbringen.

Mit Faustschlägen ist am Mittwoch in Neuenhaßlau eine Frau im Gesicht und am Kopf verletzt worden. Die Körperverletzung hat sich auf offener Straße abgespielt. Als Beschuldigter wird gegen einen 60-jährigen Mann ermittelt. Augenzeugen berichten von „unfassbaren Szenen“.

In den Zimmern stehen Betten, Büros sind eingerichtet und auch die Arbeiten an der Außenanlage sind kurz vor der Fertigstellung. Alles sieht danach aus, als könnten in die neue Seniorenresidenz im Hasselrother Ortsteil Neuenhaßlau schon bald die ersten Bewohnerinnen und Bewohner einziehen. Doch daraus wird nichts, die eigentlich für den Februar dieses Jahres geplante Eröffnung verschiebt sich um vermutlich mindestens ein Jahr. Grund ist ein großer Wasserschaden im Gebäude.

Die Hessische Gesellschaft für Ornitholgie und Naturschutz (HGON) betreibt seit 2016 das Naturschutzprojekt nördlich von Neuenhaßlau. Dort werden Heckrinder und Konik-Pferde ganzjährig als Landschaftspfleger eingesetzt. Nach neunmonatiger Tragzeit hat die Heckrind-Kuh Hilde am 31. März das erste Kalb des Jahres 2021 zur Welt gebracht. Das Kälbchen hört auf den Namen Caruso, Mutter und Kind sind wohlauf.

In enger Kooperation mit der Gemeinde Hasselroth und Bürgermeister Matthias Pfeifer (Soziale Wählergemeinschaft) plante und realisierte die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA) zwei Jahre lang die Pflege von Laubfroschbiotopen in der Neuenhaßlauer Kinzigaue.

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2