Ein Festbier für 800 Jahre Neuenhaßlau gebraut

Neuenhaßlau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus und deshalb machten sich sieben wagemutige Hasselrother am 03. Mai auf den Weg nach Schöllkrippen ins Brauhaus.

Online Banner 300x250px MoPo 2

festbierneuenhasslau.jpg

Dort um 9 Uhr angekommen, wurden sie direkt von Braumeister Frank Ziemen empfangen. Nach einer kurzen Besprechung, vom Schroten über Maischen bis hin zum Flaschenfüllen war alles dabei, und dem Hinweis auf die Hygienevorschriften ging es auch schon los. So reinigten sie Bottiche und Flaschen, schroteten viele Säcke Malz und schufteten bis in den Nachmittag hinein, um Mitte Juni den Festgästen ein ausgezeichnetes Bier servieren zu können. In den kurzen Pausen durften sie Fragen stellen und haben viel über die Geschichte des Bieres gelernt. „Was unterscheidet ein Pils von einem Hellen? Wie unterscheidet man die feinen geschmacklichen Unterschiede verschiedener Biersorten?“ Keine Frage blieb unbeantwortet. Jeder durfte unter fachkundiger Anleitung Bier abfüllen. Während das Bier nun die nächsten Wochen bis zum Fest gedeihen darf, bevor es endgültig fertig ist, haben alle Teilnehmer den Abend im Brauhaus Schöllkrippen bei sehr leckerem Essen ausklingen lassen. Insgesamt wurden 1000 Liter Bier gebraut.

Foto (von links): Thilo Friedrich, Volker Schneider, Reinhard Höflich, Gabi Roth, Matthias Pfeifer, Ingrid Höflich, Jürgen Roth, Braumeister Frank Ziemen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner