Neuenhaßlau: Ärztehaus im Landschaftsschutzgebiet?

Neuenhaßlau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die CDU will eine mindestens 5.000 Quadratmeter große Fläche hinter der Kreissparkasse in Neuenhaßlau als Baugebiet ausweisen.

Online Banner 300x250px MoPo 2

Aktuell ist das Gelände noch Naturschutzgebiet, aus Sicht der Christdemokraten könnte dort aber zukünftig beispielsweise ein Ärztehaus stehen. Nun wird sich der Bauausschuss der Gemeindevertretung Hasselroth mit diesen Plänen beschäftigen.

Laut Jannik Marquardt (CDU) handelt es sich bei der Fläche im Landschaftsschutzgebiet „Auenverbund Kinzig“ um ein Schutzgebiet der niedrigsten Stufe nach dem Naturschutzgesetz, dass im Falle einer Umgehungsstraße sowieso seinen Schutzstatus verlieren würde. Daher soll das Gelände schon jetzt für den Bau sozialer Einrichtungen vorgehalten werden.

„Verfrüht und inhaltlich fragwürdig“, lautete die Einschätzung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Christian Benzing.  Wenn man das Areal jetzt erschließe, müssten auch Straßen geplant werden, die beim Bau einer Umgehungsstraße dann möglicherweise wieder hinfällig wären. Und: „Das Gelände ist in Privatbesitz von einer Person, die sich nicht dadurch ausgezeichnet hat, dass sie ihre Grundstücke gerne verkauft.“

Bürgermeister Matthias Pfeifer (Soziale Wählergemeinschaft) begrüßte grundsätzlich die Diskussion über Standorte für ein Ärztehaus oder medizinisches Versorgungszentrum. Zudem berichtete er von ersten Plänen für ein Baugebiet zwischen Neuenhaßlau und Gondsroth entlang der Hänfigstraße. Pfeifer: „Wir müssen anfangen, in die Zukunft zu schauen.“

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!