Hasselroth: Mehrere Verletzte bei Kohlenmonoxid-Austritt in Firmengebäude

Foto: Feuerwehr Hasselroth

Neuenhaßlau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Dienstagmittag wurde die Feuerwehr Hasselroth in Folge eines Rettungsdiensteinsatzes mit dem Stichwort "H GAS 1 - Kohlenmonoxid" in den Gewerbepark Neuenhaßlau alarmiert. In einem Gewerbebetrieb war zunächst aus ungeklärter Ursache Kohlenmonoxid (CO) ausgetreten, weshalb die entsprechenden Warngeräte des Rettungsdienstes auslösten. Durch die nachalarmierte Feuerwehr wurde das Gebäude umgehend auf anwesende Mitarbeiter kontrolliert, wobei eine komplett geräumte Firma festgestellt werden konnte.



19 Mitarbeitende wurden an den Rettungsdienst übergeben, wovon bei sechs Personen erhöhte CO-Werte festgestellt wurden. Drei davon wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Notarzt versorgte die Betroffenen. Zwei Trupps unter Atemschutz kontrollierten das Firmengebäude auf 2000 Qudratmetern, hierbei wurde teilweise eine sehr hohe Konzentration CO festgestellt.

Vermutlich hing der Austritt mit einer defekten Heizungsanlage zusammen, weshalb die Gasversorgung durch die Feuerwehr abgeschiebert wurde. Im Anschluss wurde das Gewerbeobjekt belüftet und an den Betreiber übergeben.

Im über dreistündigen Einsatz waren die Feuerwehr Hasselroth mit 15 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit vier Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie die Polizei mit einem Streifenwagen.

kohlenmonofirmejass az

kohlenmonofirmejass az1

kohlenmonofirmejass az2

kohlenmonofirmejass az3

Text und Fotos: Feuerwehr Hasselroth


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2