Feuchter, aber fröhlicher Wandertag der Schwefelhölzer

Niedermittlau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Pilz oder Pils“ lautete das Motto des Wandertags des Humorvereins Schwefelholz aus Niedermittlau.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

wadnertagschwefelh_az.jpg

Bei zunächst gutem Wanderwetter machten sich am 11. September ca. 20 Mitglieder auf den Weg in den heimischen Wald zur „Berkopp Runde“. Dort wurden sie nicht nur von heftigem Regen überrascht, sondern auch von den Schätzen, die die Natur dort bereithielt. „Kann man den Essen?“ war dann die häufigste Frage, die Pilzexpertin Bea Heeg den neugierigen Sammlern beantworten musste. Die eifrigsten Sammler Iuliana Herbert und Anton Geckeis wurden von ihr prompt zur Schwammerlkönigin und -könig gekürt.

Zurück in der Alten Schule lauschten die interessierten und inzwischen wieder getrockneten Schwefelhölzer Frau Heegs Vortrag, in dem sie erläuterte, mit welchen Pilzen man unliebsame Nachbarn am besten ärgern kann. Sie gab aber auch Entwarnung: Das Risiko einer tödlichen Pilzvergiftung sei eher gering und in der Umgebung gebe es viele schmackhafte Exemplare.

Beim anschließenden Ausklang des Tages wurde Pilz durch Pils ersetzt und das traditionelle Treffen am Monatselften abgehalten. Am Ende waren sich die Mitglieder einig, dass es sehr gutgetan hat, sich wieder treffen zu können, um so das Vereinsleben aufrecht zu erhalten.

Foto: Die nassen aber gut gelaunten Schwefelhölzer mit Pilzexpertin Bea Heeg (links).



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!