Hasselroth: 50 Bäume gepflanzt und 50.000 gerettet

Niedermittlau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

HessenForst hatte zur landesweiten Aktion „Dein Tag für den Wald“ eingeladen. Deshalb waren 15 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer waren in den Mühlwald am Jugendwaldheim in Hasselroth-Niedermittlau zum Arbeitseinsatz angereist. Nach einer kurzen Einführung durch Waldpädagogin Lucia Koski und Revierförster Julius Koch vom Forstamt Hanau-Wolfgang ging es gleich los. Die Teilnehmenden sollten Brombeeren und Himbeeren von kleinen Waldbäumchen entfernen.



„Hier wächst die neue Eichengeneration“, zeigt Waldpädagogin Koski. Diese ist akut gefährdet, weil sich auf der gleichen Fläche auch Beikräuter wie Brombeere und Himbeere ansiedeln. Die Eiche wird ausgedunkelt und stirbt, wenn nichts unternommen wird“, erklärt der zuständige Revierförster den Anwesenden, unter anderem auch 4 Mitgliedern der Sektion Hanau des Deutschen Alpenvereins, der explizit seine Mitglieder zur Teilnahme eingeladen hatte.

Die engagierten Helferinnen und Helfer, vom Rentner bis zum Kind, legten mit Feuereifer los. Dabei wurde die Gruppe auch von 4 Mitarbeitern der Gemeinde Hasselroth unterstützt. „Wir sind wirklich sehr dankbar. Nach drei Stunden ist es in gemeinsamer Kraftanstrengung geglückt, nicht nur jede Menge Dornensträuchern und Gräser zu entfernen, sondern auch noch 50 neue Bäumchen zu pflanzen.“

Hessen-Forst setzt bei neu angelegten Waldflächen auf eine Baumartenmischung aus möglichst fünf verschiedenen Baumarten. „Wir möchten hier einen stabilen Mischwald pflegen“ führt Försterin Koski aus. „Deshalb haben wir Stieleiche, Vogelkirsche, Erlen, Esskastanien, Flatterulme und Spitzahorn ergänzend gepflanzt.“ Bereits im vergangenen Jahr wurde eine Pflegeaktion direkt nebenan ausgeführt. „Das hat sich gelohnt“, freut sich Förster Koch über den guten Zustand der dort wachsenden Bäumchen. Hier brauchen wir in diesem Jahr nichts machen.

Hintergrund:

Die FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) nahm in den 1970er Jahren die weltweite Waldvernichtung zum Anlass, einen Tag des Waldes auszurufen. Die UN-Generalversammlung erklärte im Jahr 2021 den 21. März eines jeden Jahres zum „Tag der Wälder“ auf internationaler Ebene. Hessen-Forst beteiligt sich landesweit an unterschiedlichen Aktivitäten rund um den Wald. So wird um den 21. März herum gepflanzt, Kulturen gepflegt oder auch Müll gesammelt. Auch im nächsten Jahr ist geplant, am Internationalen Tag der Wälder wieder aktiv zu werden. Aktuelle Veranstaltungen werden auf den Internetseiten der Forstämter bekannt gegeben – www.hessen-forst.de

hasselrohessenfor a


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2