Hasselroth: Weitere Sperrung in der Ortsdurchfahrt Gondsroth

Gondsroth
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ende August 2021 hat der erste Bauabschnitt für die umfangreichen Arbeiten zur Erneuerung der Ortsdurchfahrt Hasselroth/Gondroth im Zuge der Landesstraße 3339 begonnen und verläuft laut Angaben der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil seitdem weitestgehend planmäßig. Aller Voraussicht nach ab Montag, 22.11.2021, erstrecken sich die Arbeiten dann auch auf den Kreuzungsbereich in der Ortsmitte, der währenddessen dann ebenfalls voll gesperrt ist.

hessenmgondurch_az.jpg

hessenmgondurch_az1.jpg

Die vorgesehene Bauzeit für die Kreuzung ist mit circa drei Wochen veranschlagt, sofern es hierbei nicht zu unvorhersehbaren oder witterungsbedingten Verzögerungen kommt. Die Fertigstellung des gesamten ersten Bauabschnittes zwischen Kirche und dem Ortsausgang in Richtung Somborn einschließlich des Kreuzungsbereiches in der Ortsmitte wird derzeit bis Weihnachten angestrebt. "Eine anschließende längere Winterpause hingegen ist für die Baumaßnahme in der Ortsdurchfahrt von Gondsroth nicht vorgesehen. Sofern es die Witterung zulässt wird 'durchgearbeitet'. Lediglich über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel werden die Arbeiten unterbrochen, sodass bei geeigneter Witterung zum Jahresbeginn dann voraussichtlich ab dem 10. Januar 2022 der zweite Bauabschnitt zunächst zwischen der Kirche und der Einfahrt zur Firma Wellpappe Alzenau starten kann", so Hessen Mobil.

Art und Umfang der Arbeiten sowie die Anforderungen aus dem Arbeitsschutz erfordern für die weitere Durchführung der Baumaßnahme auch wie bisher eine Vollsperrung der Landesstraße. Hierzu bleiben die beiden alternativen Umleitungsstrecken auch weiterhin eingerichtet und ausgeschildert. Die südliche Umleitungsstrecke verläuft ab Somborn auf der L 3202, L 3268 und K 861 über Oberrodenbach und Niederrodenbach nach Neuenhaßlau. Die Umleitung der Gegenrichtung erfolgt analog. Nördlich werden die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmerauf der L 3269 in Richtung Bernbach und über Niedermittlau ebenfalls nach Neuenhaßlau geführt. Auch hier verläuft die Gegenrichtung entsprechend. Aufgrund von bestehenden Verkehrsbeschränkungen für Gefahrguttransporte bleibt die nördliche Umleitungsstrecke für Gefahrgutfahrzeuge ebenfalls noch zusätzlich ausgeweitet und wird über Altenmittlau und Neuses geführt.

"Lediglich die Anwohnenden sowie die Anliegerinnen und Anlieger können während der temporären Unterbrechung Ihre Grundstücke ohne nennenswerte Verkehrsbeschränkungen erreichen. Für den überörtlichen Verkehr bleibt währenddessen die ausgewiesene Umleitungsstrecke obligatorisch. Der Abschluss der Erneuerungsarbeiten ist im kommenden Jahr für Mai 2022 vorgesehen. Hessen Mobil bittet daher weiterhin alle Verkehrsteilnehmenden um Beachtung der geänderten Verkehrsführung", heißt es in der Pressemitteilung abschließend.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2