„Spessart – Geschichte einer Kulturlandschaft, Neue Ansätze (1918-45)“

Pfaffenhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Dr. Gerrit Himmelsbach hält am 20. September 2022 um 19 Uhr in der Dorfscheune Pfaffenhausen einen Vortrag zum Thema „Spessart – Geschichte einer Kulturlandschaft, Neue Ansätze (1918-45)".

Die Auswirkungen des 1. Weltkrieges hinterließen bei den Spessartern mental die gleichen Auswirkungen wie in den Städten. Zurück blieben die große Enttäuschung über den Staat und die Hoffnung auf eine neue Einnahmequelle, den Wander- und Erholungstourismus, der übergreifend in den Mittelgebirgen einsetzte.

Bevor erste Erfolge greifen konnten, änderte sich mit dem Nationalsozialismus ab 1933 alles. Nun sollte der Spessart neben der Rhön zu einer Musterlandschaft im Sinne der NS-Machthaber werden. Der einsetzende 2. Weltkrieg verhinderte größere Absiedlungen – außer auf dem Truppenübungsplatz Lettgenbrunn bei Bad Orb. Zum Ende des Krieges eroberten US-amerikanische Truppen Dorf für Dorf – eine in den Ortschroniken stets geschilderte bleibende Erfahrung.

Nach dem Vortrag wird es Gelegenheit zu Fragen und zur Diskussion geben.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2