Loreley Statue: Jossgrunder Künstler Faxe Müller auf Platz zwei

Jossgrund
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Loreley Statue-Entwurf von Faxe Müller aus Jossgrund landet auf dem 2. Rang beim künstlerischen Realisierungswettbewerb im „UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal“. Ausgelobt wurde ein bundesweit ausgeschriebener anonymer Kunstwettbewerb durch die Verbandsgemeinde Loreley in St. Goarshausen. Unter 53 zugelassenen BewerberInnen wurden durch eine Fachjury 10 Kunstschaffende in der zweiten Phase eingeladen, ihre Vorschläge auszuarbeiten.

Ein unabhängiges Preisgericht, dem neben Kunstfachleuten auch zahlreiche Vertreter von Behörden, Welterbe, Tourismus und Kommune angehörten, wählten aus den Einsendungen drei Entwürfe aus, die in einer Bürgerversammlung vorgestellt und im Internet präsentiert wurden. Die Bürgerinnen und Bürger hatten Gelegenheit, auch online bis zum 21.08.2022 ihrem Favoriten der künftigen Loreley Statue ihre Stimme zu geben.

Neben dem siegreichen Bronze-Statue-Entwurf der Künstlerin Valerie Otte aus Berlin (in realistischer Weise) landete der Wettbewerbsbeitrag aus CORTEN-Stahl, des Künstlers Faxe Müller (realistisch & abstrakt) aus dem Jossgrund auf dem zweiten Rang. Das den Wettbewerb durchführende Fachbüro übermittelte das offizielle Ergebnis des Preisgerichtes am 30.08.2022.

In der Preisgerichtssitzung vom 15.07.2022 wurde der Vorschlag Müller´s mit der Tarnzahl 22014 schriftlich so bewertet: „Der Vorschlag 22014 mit dem Titel 'Sagenhaft' zeigt einen überdimensionalen Mädchenkopf, der den Besucher am Felsenplateau empfängt. Je nach Standpunkt löst sich der Mädchenkopf in abstrakte Streben auf. Erst am markierten Fotopoint erschließt sich die Silhouettenzeichnung als Kopf. Die Dimension ist so gewählt, dass die Besucher für ein Foto genug Raum unter dem Gesicht der 'Schönen' haben. Das Haar gleitet in geschwungenen Streben bis zum Boden. Hier kann man die komplizierte Herstellungstechnik nachvollziehen. Lasergeschnittene Cortenstahlplatten werden verschweißt und bilden so eine 3-D Kontur. Die Jury ist der Auffassung, dass diese facettenreiche Loreley Darstellung, mit ihrer modernen Anmutung, hervorragend zu der neu gestalteten Anlage des Loreley Hochplateaus passt. Gerade durch ihre Interpretationsoffenheit lassen sich sowohl die ersten Loreley-Legenden, vom mystischen Echo am Felsen sowie die Erzählungen der Dichter der Romantik, die dem Echo ein menschliches Wesen zuschrieben, hineinlesen. Dieser Loreleykopf gibt unserer Fantasie freien Raum, für ein veränderbares Loreleybild. Wir können nicht vorhersagen, wie sich das Loreleybild in Zukunft formen wird. Betrachten wir die Wolken am Himmel, die hinter den Augen des Mädchenkopfes vorbeiziehen, spiegelt dies ein offenes, weiträumiges Denken, passend für die 2002 erfolgte Auszeichnung des Oberen Mittelrheintal zum UNESCO Welterbe.“

loreylefaxemul az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2