Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro haben zwei Frauen am Mittwoch, gegen 13 Uhr, in der Wohnung eines älteren Ehepaares in der Jägergasse gestohlen. Die Polizei ermittelt nun wegen Bandendiebstahls und bittet um entsprechende Vorsicht, da die Diebinnen noch in der Gründaustadt unterwegs sein könnten. Zuerst klingelten zwei Frauen an der Haustür und baten unter einem Vorwand um Einlass.

Ein Hyundai-Fahrer, der am frühen Sonntag in Langenselbold in der Straße "Am Häusergraben" unterwegs war, muss sich nun einem Strafverfahren stellen. Der 63-Jährige soll sich gegen 2 Uhr einer Standkontrolle durch Flucht entzogen haben. Die hinterhereilenden Streifenwagen stoppten schließlich den Mann aus Langenselbold.

Eine Strafanzeige wegen dem gemeldeten Diebstahl eines hochwertigen E-Bikes in Langenselbold beschäftigt mehr denn je die Beamten der Polizeistation Hanau II. Allerdings nicht, weil neue Fahndungsansätze nach dem grünen Rad der Marke Cube auf dem Tisch liegen, sondern vielmehr, weil sich zwischenzeitlich Zweifel daran ergeben haben, ob das Rad tatsächlich in der Gründaustadt geklaut wurde.

Das Freibad in Langenselbold wird geöffnet, der Kinzigsee bleibt zu – das hat die Stadtverordnetenversammlung am Montagabend in der Klosterberghalle beschlossen. Die Öffnung des Freibades ist vom 6. Juli bis zum 31. August geplant. Allerdings müssen sich die Badegäste auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Für eine Öffnung des Strandbades Kinzigsee plädierte niemand der Stadtverordneten.

Ein eingeklemmter Igel beschäfigte die Feuerwehr Langenselbold am Sonntagmittag. Gegen kurz nach halb 12 Uhr meldete eine Anwohnerin der Leitstelle, dass ein Igel in ihrem Gartenzaun feststeckt. Durch die Feuerwehr gelang es nach kurzer Zeit, den Zaun mit hydraulischem Rettungsgerät etwas zu weiten, um den Igel aus seiner misslichen Lage befreien zu können.

„Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Langenselbold wird am 22.06.2020 über die mögliche Öffnung des Freibades und des Strandbades Kinzigsee entscheiden.“, teilen Stadtverordnetenvorsteher Tobias Dillmann (CDU) und Bürgermeister Timo Greuel (SPD) die jüngsten Entwicklungen mit. So hätten sowohl Politik als auch Verwaltung ein vitales Interesse daran, die Entscheidung so schnell als irgend möglich herbeizuführen.

Zwei Passantinnen fanden am Dienstagabend gegen kurz vor 21 Uhr einen jungen Steinkautz am Wegesrand der verlängerten Peter-Neugebauer-Straße in Langenselbold, der offenbar aus seinem Nest gefallen war. Da das Nest, in Form einer Brutröhre, etwa drei Meter hoch in einem Baum befestigt war, baten die Passantinnen die Feuerwehr Langenselbold um Hilfe.

Mitarbeiter der Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA) waren entsetzt, als sie die Resultate einer nicht nachvollziehbaren Tat entdecken und dokumentieren mussten. Eine Infotafel, die Besucher*innen den Weg ins Langenselbolder Kiebitzland weisen sollte, war etwa Mitte Mai durch Graffiti unlesbar gemacht worden.

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner