Auch in dieser Woche setzen die Freien Wähler (FW) mit einem Wahlkampfstand am Innovationszentrum in der Ringstraße (unweit von Rewe) den Straßenwahlkampf für die Kommunalwahl am 14. März fort.

Weil eine Frau angeblich mit einer Schusswaffe bedroht wurde, kam es am Dienstagmorgen zu einem größeren Polizeieinsatz in Langenselbold. Vorausgegangen sollen Streitereien wegen einer Ruhestörung gegangen sein. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnte die Polizei allerdings keine Waffe finden.

Die Langenselbolder SPD lädt am kommenden Samstag alle Langenselbolder Bürgerinnen und Bürger ein, zwischen 11 und 13 Uhr den Wahlstand neben dem Lidl zu besuchen.

Unter ganz neuen Umständen fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Langenselbold am Freitagabend erstmals in der Klosterberghalle statt. Anstatt des gewohnt umfangreichen und gemütlichen Abends im Feuerwehrhaus, sah das eigens für die Veranstaltung geschriebene Hygienekonzept diesmal eine spartanische Versammlung mit Abstand, Masken und zusammengekürzter Tagesordnung vor.

Corona-Protest am Fußballplatz in Langenselbold: In der Nacht zum Samstag wurde ein großes Banner mit einer eindeutigen Botschaft am Zaun des Thermo-Fisher-Stadions angebracht. „Kinder brauchen Sport!!!“, steht darauf in rosa Schrift auf dunklem Untergrund und großen Lettern geschrieben. Mit der Aktion soll vermutlich die Forderung zum Ausdruck gebracht werden, dass der Spielbetrieb im Jugendfußball wieder aufgenommen wird. Wer das circa drei auf sieben Meter große Transparent am Zaun angebracht hat, ist bislang nicht bekannt.

Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung Langenselbold ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Darüber sei die Stadtverwaltung am Freitag, den 26.02.2021 informiert worden, teilte Bürgermeister Timo Greuel (SPD) am Samstag mit. „Es handelt sich dabei um einen Mitarbeiter aus dem Rathaus, der in einer Abteilung ohne Publikumsverkehr tätig ist“, so der Bürgermeister. „In enger Absprache mit dem Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises befinden sich die Kontaktpersonen aus dem Rathaus bereits in häuslicher Isolation.“

Die Feuerwehr Langenselbold wurde am Donnerstagnachmittag gegen kurz vor 17 Uhr zu einem Austritt von Flüssiggas aus einem Personenwagen in die Hanauer Straße an der Ecke zur Albrechtstraße alarmiert. Da durch die ersten Einsatzkräfte vor Ort ein massiver Gasaustritt festgestellt wurde, wurden zunächst die umliegenden Straßen gesperrt und Kanaleinläufe dichtgesetzt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2