"Wir sehen nicht weg!": Stadt zeigt Flagge für Tibet

Langenselbold
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am 10. März 2021 hisst die Stadt Langenselbold, vertreten durch Bürgermeister Timo Greuel (SPD) und Ersten Stadtrat Benjamin Schaaf die tibetische Flagge, um auf die Menschenrechtsverletzung in Tibet aufmerksam zu machen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

tibetflaggeselbold.jpg

An diesem Tag jährt sich der tibetische Volksaufstand von 1959, den die chinesische Besatzungsmacht blutig niedergeschlagen hatte. Seit 1996 setzen an diesem Tag Städte deutschlandweit ein Zeichen für die Menschenrechte, indem sie sich an der Kampagne „Flagge zeigen für Tibet“ der Tibet Initiative Deutschland beteiligen. Dieses Jahr steht die Kampagne unter dem Motto: „Wir sehen nicht weg“.

„Seit mehr als siebzig Jahren lebt Tibet unter chinesischer Besatzung, so lange schon wird den Menschen in Tibet ihr Recht auf Selbstbestimmung verwehrt. Ihr gewaltfreier Widerstand hat unsere Solidarität verdient. Wir wollen deswegen am 10. März ein Zeichen für die Menschenrechte in Tibet setzten, so Bürgermeister Greuel abschließend.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2