Langenselbold: Dachstuhlbrand an der Käthe-Kollwitz-Schule

Langenselbold
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Feuerwehr Langenselbold wurde am Freitagmittag gegen 12:48 Uhr zu einem Dachstuhlbrand an der Käthe-Kollwitz-Schule alarmiert. Bereits beim Ausrücken war die schwarze Rauchsäule über dem Schulgebäude zu sehen, was angesichts der Uhrzeit wenig Gutes verhieß. An der nahegelegenen Einsatzstelle eingetroffen, konnte schnell in Erfahrung gebracht werden, dass die Lehrkräfte vorbildlich ihre Schüler außerhalb des Gebäudes gesammelt hatten und keine Menschen in Gefahr waren.

Der Brand war schließlich an einem in Renovierung befindlichen und daher ohnehin leerstehenden Gebäuteteil lokalisiert. Auf einem Dach brannten drei Photovoltaikmodule in voller Ausdehnung, die durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem Rohr rasch abgelöscht werden konnten. Parallel hierzu wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Feuers in das Gebäude hinein verhindert werden.

Nachdem die brennenden Module abgelöscht waren, wurde mit einer Rettungssäge die Dachhaut geöffnet um noch letzte Glutnester in der Dämmung ablöschen zu können. Bürgermeister Timo Greuel und Erster Stadtrat Benjamin Schaaf waren ebenfalls vor Ort und informierten sich über den Einsatzverlauf. Der entstandene Schaden wird vorläufig auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die ebenfalls anwesende Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach rund zwei Stunden konnte der Einsatz für 20 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen schließlich beendet werden.

Text und Fotos: Freiwillige Feuerwehr Langenselbold


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2