Im Rahmen des Besuchs hatten die MIT-Politiker die Gelegenheit, sich vor Ort über Ausrüstung, Ausbildung und Arbeit der nationalen und internationalen Akteure aus der Sicherheitsbranche zu informieren. Wichtige Hintergründe und eine aktuelle Lageeinschätzungen erhielten die Politiker vor Ort im Rahmen einer Führung über das Messegelände von Jörg Dreger, Geschäftsführer der Dreger Group, einem mittelständischen Sicherheitsunternehmen aus dem Rhein-Main Gebiet.

"Deutlich wurde einmal mehr, dass es bei Sicherheitsthemen oftmals keine zweite Chance gibt und die Fehlerquote gering sein muss, da es um Menschenleben geht. Zu den Schwerpunkten auf der Messe zählten vor allem die Sektoren 'Videoüberwachung' und 'Flugdrohnen', welche zukünftig verstärkt bei Polizei, Bundeswehr aber auch Ordnungsämtern zum Einsatz kommen werden. Als neues Trendthema wurde mit Blick auf die steigende Gefahr von „Blackout-Szenarien“ in Städten der Bereich Energieautarkie auf der Messe präsentiert. Der mittelständische Anbieter AXSOL präsentierte neuentwickelte mobile Energiespeicherboxen für Militär, Katastrophenschutz und Privathaushalte, welche bei Stromausfällen die eigene Grundversorgung sichern und somit die Resilienz steigern können. Traditionell konnten vor Ort auch Einsatzfahrzeuge von Polizei und Militär besichtigt werden, darunter auch gepanzerte Sonderfahrzeuge von Rheinmetall", so die MIT in einer Pressemitteilung.

mitsicherpol az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2