CDU Zuhör-Tour im Herbst

Langenselbold
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Diesen Herbst will der Langenselbolder CDU Stadtverband die Bürgerinnen und Bürger mit mehreren Ständen zu verschiedenen kommunalpolitischen Themen befragen. Dabei stehen die steigenden Abgaben, die Verkehrssituation und die Innenstadt im Fokus.

Nach dem Ende der Sommerpause möchten die heimischen Christdemokraten wieder Schwung in die politische Debatte bringen. Den inhaltlichen Impuls möchte die CDU von der Bevölkerung aus direkt ins Stadtparlament tragen. „Wir haben uns daher dazu entschieden direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog zu treten“, erklärt CDU-Fraktionschefin Monika Duderstadt. „In den kommenden Monaten stehen uns wichtige politische Entscheidungen bevor. Bei diesen müssen wir die Bürgerinnen und Bürger mit ins Boot holen“, so Duderstadt weiter. Dazu plant die CDU insgesamt fünf Informationsstände im Rahmen der „Zuhör-Tour“ im Herbst. Diese wird Teil der größeren Dialogtour der CDU Main-Kinzig. Dabei werden die Bürgerinnen und Bürger ebenfalls zu kommunalpolitischen Themen befragt.

„Das Thema – Steuern und Abgaben – beschäftigt uns als Fraktion schon sehr lange. Von der Erhöhung der Abwassergebühren im Winter 2021, über die Haushaltsdebatte im März 2022 bis zur Neuordnung der Grundsteuer in den kommenden Jahren.“ führt die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende und Mitglied im Finanzausschuss Natalie Warnecke-Quanz aus. „Wir müssen uns gerade in Anbetracht der aktuellen Inflation die Frage stellen, wie teuer Langenselbold mittlerweile geworden ist.“, so Warnecke-Quanz. Die CDU will von den Bürgerinnen und Bürgern wissen, wie sie die steigenden Kosten bewerten und was lokal vor Ort getan werden muss, um die Bevölkerung finanziell zu entlasten. Der Stand „Was denken Sie? Inflation, Steuern und Abgaben – Wie teuer ist Langenselbold?“ soll am 15.09. um 10:00 am Wochenmarkt stattfinden.

Ein weiteres Thema der CDU ist die Langenselbolder Innenstadt. „Im vergangen Jahr hat sich die Stadt Langenselbold für das Programm „Zukunft Innenstadt“ des Landes Hessen beworben. In diesem sind der Stadt ca. 115 Tausend Euro zugesichert worden. Diese sollen für mehr Parkplätze, eine mögliche autofreie Innenstadt oder „Urban-Gardening“ eingesetzt werden.“, erklärt CDU-Parteichef und Mitglied im Bau-ausschuss Florian Gibbe. Die CDU will nun wissen, wie die Bürgerinnen und Bürger diese Vorschläge bewerten. Begleitet wird die Langenselbolder CDU dabei vom Vorsitzenden der CDU Main-Kinzig und Landtagsabgeordnetem Max Schad, welcher über das Förderprogramm und die Möglichkeiten für Langenselbold informieren wird. Der Stand zum Thema „Was denken Sie? Zukunft unserer Innenstadt.“ findet am 10.09.22 um 08:30 am Ringcenter in der Ringstraße statt.

Neben der Innenstadt wollen die Christdemokraten die Bevölkerung auch zum Thema „Parkplätze und Verkehr“ befragen. „Die Auswertung der Kompass-Studie hat gezeigt, dass die Langenselbolder falsches Parken als großes Problem sehen“, erklärt CDU-Vorstandsmitglied Christine Georg. „Wir wollen daher wissen, welche Straßen die Bürgerinnen und Bürger als problematisch einstufen und wo wir die Verkehrssituation insgesamt verbessern können“, so Georg weiter. Der Stand zum Thema „Was denken Sie? Verkehr und Parkplätze in Langenselbold“ findet am 24.09.22 um 10:00 Uhr am Innovationszentrum statt.

 

Thema:

Wann:

Wo:

Was denken Sie?

Zukunft unserer Innenstadt.

10.09.22, 08:30 Uhr

Ringcenter, Ringstraße 28

Was denken Sie?

Inlfation, Steuern und Abgaben

– Wie teuer ist Langenselbold?

15.09.22, 10:00 Uhr

Wochenmarkt, Langenselbold, Brühlweg

Was denken Sie?

Verkehr und Parkplätze in Langenselbold.

24.09.22, 10:00 Uhr

Innovationszentrum, Ringstraße 33


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2