Zusammen mit dem Posaunenchor Erlensee gab das Ensemble damals ein eindrucksvolles Adventskonzert, das Zuhörer aus Nah und Fern begeisterte.

In der Zwischenzeit hat der Verein nicht nur die Corona-Krise meistern müssen. Im Frühjahr 2022 verstarb Chorleiter Hubert-Thorwald Reuter nach längerer Krankheit. Menschlich wie musikalisch hat sein Tod bei allen von ihm geleiteten Chören eine große Lücke hinterlassen. Dieser gegenüber steht ein wichtiges Vermächtnis: Seine große Liebe zur Musik und das stetige Streben nach Weiterentwicklung lebt in den Menschen weiter, denen die „Faszination Chormusik“ am Herzen liegt.

Dieser Umstand und nicht zuletzt ein großes Gemeinschaftsgefühl ließ die Sängerinnen und Sänger nach jeder der langen Pandemie-bedingten Pausen wieder zusammenkommen. Nicht ganz so einfach fiel die Wiederaufnahme des Probenbetriebs freilich nach Reuters Tod, zumal nun die Suche nach einem neuen Chorleiter anstand. Glücklicherweise fand sich im Netzwerk der „Reuter-Chöre“ mit Leon Zellmann ein Nachfolger, der seit einem guten halben Jahr mit großem Engagement die musikalische Arbeit mit dem Chorforum weiterführt. Die Aufgabe des Chorleiters wurde Leon Zellmann und seinem Bruder Simon, der den Männer- sowie den Gemischten Chor der „Concordia 1842 Eichen“ leitet, sozusagen in die Wiege gelegt

„In einer Familie, in der ständig gesungen und musiziert wurde, war es fast nur eine Frage der Zeit, bis ich das Dirigieren selbst mal übernehmen wollte“, sagte Leon Zellmann, als er sich bei seiner ersten Probe dem Chorforum vorstellte. Vater Gerd Zellmann ist seines Zeichens Musikdirektor und leitet selbst verschiedene Chöre im Main-Kinzig-Kreis. Für sein Engagement ist er überregional bekannt. Und auch die Mutter der beiden musikalischen Brüder ist begeisterte langjährige Chorsängerin. Ganz klassisch erlernte Leon Zellmann als Kind das Spiel von Blockflöte und Klavier. Letzterem ist er treu geblieben und studiert heute im achten Semester Musik mit Hauptfach Klavier und Schwerpunktfach Chorleitung an der Frankfurter Hochschule für Musik und darstellende Künste (HfMDK). Seit er 14 Jahre alt ist, singt er im Linsengerichter Chor „belcanto“ seines Vaters und ist dort mittlerweile Vizechorleiter. Anfang 2022 übernahm er die Leitung des Nidderauer Frauenensembles „Miss Harmonie“. Regelmäßig bilden sich Leon und Bruder Simon in Veranstaltungen der einschlägigen Chorverbände weiter.

Mit dem Chorforum arbeitet Leon Zellmann derzeit am letzten Schliff für die einstudierten Stücke, die beim anstehenden Adventskonzert zur Aufführung kommen. „Ich freue mich auf das erste gemeinsame Konzert mit dem Chorforum Langenselbold, nachdem ich die musikalische Leitung im Mai übernommen habe. Die Zuhörer erwartet ein bunt gemischtes Programm mit Weihnachtsliedern aus der ganzen Welt. Auch zukünftig möchte ich besonderen Wert auf die chorische Weiterbildung der Sängerinnen und Sänger legen und ein ansprechendes und abwechslungsreiches Repertoire anbieten“, so Zellmann.

Auch der Chor sieht seinem Comeback mit freudiger Aufregung entgegen. Am 17. Dezember um 19 Uhr beginnt das Konzert zum Advent in der evangelischen Kirche Langenselbold.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Weitere Informationen zum Chor und seinem Wirken sind unter www.chorforum-langenselbold.de oder www.facebook.com/chorforum erhältlich. Wer gern selbst mitsingen möchte, ist jederzeit herzlich zu unverbindlichen Schnupperstunden eingeladen. Die Probe findet statt mittwochs von 19:30 Uhr im Katharina-von-Bora-Haus, Hinserdorfstraße 2a, 63505 Langenselbold.

leonzellmann az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2