Integration und soziales Engagement im Fokus

Von links: Gerald Flinner, Natalie Warnecke-Quanz, Florian Gibbe, Marianne Becker, Eva-Maria Neeb und Michael Kertel.

Langenselbold
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Integration ist eine gesamt gesellschaftliche Herausforderung, der sich insbesondere in den Kommunen viele Akteure widmen.

Anzeige


In den Städten und Gemeinden engagieren sich zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger, kirchliche Gruppen, Vereine sowie weitere Initiativen in herausragender Weise ehrenamtlich im Rahmen der Integration von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, von Flüchtlingen und von asylsuchenden Menschen. Einer dieser Vereine ist die Kinderinitiative Bad Orb e. V.. Die Kinderinitiative engagiert sich seit über 50 Jahren unter dem Motto „Jedes Kind, das Hilfe benötigt, soll auch Hilfe erhalten“ als freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe und seit über zehn Jahren Jahren als anerkanntes Familienzentrum. 

Jetzt besuchten Florian Gibbe, Fraktions- & Parteivorsitzender der CDU-Langenselbold, gemeinsam mit Natalie Warnecke-Quanz, stellvertretende Vorsitzende der CDU-Langenselbold, sowie Eva-Maria Neeb (CDU) aus Großkrotzenburg den Verein in der Bad Orber Bahnhofsstraße, um sich über das Engagement des Vereins im Rahmen der Integrationsbemühungen sowie als wichtiger sozialpolitischer Akteur in Bad Orb und in der Region zu informieren. Begrüßt wurden die Gäste vor Ort von Gerald Flinner, Geschäftsführer der Kinderinitiative Bad Orb e. V., sowie von Michael Kertel, Erster Stadtrat der Stadt Bad Orb, und von der Bad Orber Stadtverordneten Marianne Becker (CDU).

Im Gespräch führte Gerald Flinner aus, dass der Verein sowohl von der Stadt Bad Orb als auch vom Main-Kinzig-Kreis sowie vom Land Hessen unterstützt wird. Neben der sozialen Gruppenarbeit leistet der Verein mit einem professionellen Team unter anderem Erziehungsbeistand, intensive Einzelbetreuungen und eine sozialpädagogische Familienhilfe. Darüber ist die Kinderinitiative unter anderem im Rahmen der Begleitung junger Menschen im Übergang von Schule und Beruf sowie grundsätzlich im Rahmen der Inklusion und der Integration tätig. Im einem von der Stadt Bad Orb im Rahmen des Stadtleitbildprozesses geplanten Mehrgenerationenhaus sollen weitere wichtige soziale Angebote an Mitbürgerinnen und Mitbürger aller Generationen vorgehalten werden. Das Mehrgenerationenhaus soll auf dem Gelände entstehende, auf dem sich auch die Kinderinitiative Bad Orb e. V. befindet.

Zum Abschluss des aufschlussreichen wie konstruktiven Austauschs lud Gerald Flinner die Gäste zur Teilnahme am Familiencafé ein. Hierbei handelt es sich um ein Angebot des Vereins an alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger samstags zwischen 13.00 Uhr und 17.00 Uhr bei Kaffee und Kuchen zusammenzukommen, sich kennenzulernen und sich, auch interkulturell, auszutauschen. „Die Kinderinitiative leistet als Leuchtturm einen wichtigen Beitrag zur lokalen Integration in der Stadt Bad Orb. Die Erkenntnisse, die wir hier gewinnen konnten, liefern uns gute Impulse für unsere eigene Sozialpolitik in Langenselbold. Daran werden wir mit Blick auf die Kommunalwahl 2026 anknüpfen.“, so CDU-Partei und Fraktionschef Florian Gibbe.

kinderinicduselbold az

Von links: Gerald Flinner, Natalie Warnecke-Quanz, Florian Gibbe, Marianne Becker, Eva-Maria Neeb und Michael Kertel.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2