Chorforum Langenselbold auf Chorreise in den Harz

Reisegruppe in Halle auf dem Hallmarkt vor der Marktkirche.

Langenselbold
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Chorreisen ins In- und Ausland sind immer wieder Höhepunkt in der Jahresplanung des gemischten Chores aus Langenselbold.

Anzeige


Über das verlängerte Wochenende zu Fronleichnam packte das Chorforum um Chorleiter Leon Zellmann dann erstmals nach Corona wieder seine Koffer und machte sich auf den Weg in den Harz. Dabei war das Ziel das idyllische Städtchen Stolberg im Südharz. Am Anreisetag besucht der Chor am Abend das Stolberger AndersWelt-Theater des Künsterehepaares Christine und Mario Jantosch. Zur Aufführung kam an diesem Abend „Det war sein Milljöh“ ein Programm über den Zeichner, Karikaturist und Grafiker Heinrich Zille mit Geschichten und Liedern aus dem alten Berlin. Ein 3-Gang Themenmenü im Märchencafé rundete den kurzweiligen und heiteren ersten Abend der Chorreise gebührend ab.

Am folgenden Freitag stand dann ein Tagesausflug nach Halle an der Saale, der Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts, auf dem Programm. Für viele Mitfahrende war es der erste Besuch in der Händel-Stadt. Nicht nur das Wetter spielte mit sondern, sondern auch das kulturelle und touristische Angebot war definitiv eine Reise wert. Davon konnte sich die Reisegruppe am Vormittag durch die gebuchte „Musikalische Stadtführung“ eindrucksvoll überzeigen. Im Mittelpunkt stand dabei das Wirken und die Geschichte um den bekanntesten Sohn der Stadt, nämlich des Barockkomponisten Georg Friedrich Händel. Dabei ergab sich für den Chor zudem die Gelegenheit für einen kurzen gesanglichen Auftritt in der viertürmigen Marktkirche „Unser Lieben Frauen“. Am Nachmittag wurde eine zweite Stadtführung angeboten, die vom Bruder und dessen Freundin einer Sängerin des Chorforums vorbereitet wurde, da die beide in Halle studieren. Die Gruppe erkundete viele weitere Sehenswürdigkeit wie zum Beispiel die Moritzburg, das Opernhaus oder die Martin-Luther-Universität. Im Anschluss verabschiedete sich die Gruppe mit vielen Eindrücken und Informationen im Gepäck und ließ den Abend im Hotel gemeinsam ausklingen.

Der Samstag stand dann ausschließlich im Zeichen Stolbergs. Nach dem Frühstück erkundete die Reisegruppe im Rahmen einer Stadtführung die historische Europastadt und Thomas-Müntzer-Stadt. Auf dem Weg durch die schmalen Kopfsteinpflasterstraßen mit ihren mittelalterlichen Fachwerkhäuser erfuhr die Gruppe viel Wissenswertes über die Geschichte und Besonderheiten Stolbergs. Im Anschluss stand dann die Generalprobe für den Konzertabend auf dem Programm. Mit großer Vorfreude lud das Chorforum nämlich am Abend in die dortige Kulturkirche St. Martini zu seinem Konzert ein. Das Chorkonzert stand unter dem Motto „Faszination Chormusik erleben“. Denn das Programm bot ausgewählte Werke verschiedener Epochen und Stilrichtungen, von klassischen Kompositionen bis hin zu populären Klängen aus Spiritual, Gospel und African-Songs. Damit wollte das Chorforum seinem Publikum die Vielfalt der geistlichen und weltlichen Chormusik in seiner kompletten Bandbreite präsentieren. Auf diese musikalische Reise nahm das Chorforum dann seine Zuhörerinnen und Zuhörer mit und konnte vom ersten Ton an begeistern. Nach Beendigung des offiziellen Konzertprogramms war der Lohn für Chor und Dirigent Leon Zellmann minutenlanger, stehender Applaus. Dies war zweifellos das Highlight für den Chor. Moderator und Vorsitzender Michael Hintz bedankte sich bei allem Gästen fürs Kommen und bei der dortigen evangelischen Kirchengemeinde, besonders bei Küster Jochen Scheffler, für die Zusammenarbeit und Organisationen im Vorfeld und am Konzertabend. In guter Chorforum-Manier bedankte und verabschiedete sich der Chor mit zwei musikalischen Zugaben. Im Anschluss feierte der Chor mit seinem Freunden ausgelassen im AndersWelt-Theater.

Am Sonntagmorgen war es dann Zeit Abschied zu nehmen. Der Chor sang dem Personal des Hotels „Zum Bürgergarten“ noch ein Abschiedsständchen und bedankte sich so für die familiäre und großartige Unterbringung. Auf dem Heimweg machte die Gruppe dann auf halber Strecke halt an der  sagenhaften Wartburg bei Eisennach. Eine Führung und Rundgang durch die Burg auf den Spuren der heiligen Elisabeth und Martin Luthers bildete den Abschluss des touristischen Programms der durchweg gelungenen Chorreise. Am frühen Abend kam die Gruppe dann wieder in Langenselbold an.

Das Stolberger Konzertprogramm wird das Chorforum nochmals in Langenselbold wiederholen. Dazu lädt der Chor am Mittwoch, den 10. Juli, um 19.30 Uhr alle Mitglieder, Freunde und Interessierte in die Evangelische Kirche Langenselbold ein. Eintritt ist frei, Einlass ab 19.00 Uhr. Auch neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen. Die Proben finden immer mittwochs um 19.30 Uhr im Katharina-von-Bora-Haus, Hinserdorfstraße 2a, in Langenselbold statt. Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten gibt es auf der Vereins-Homepage unter www.chorforum-langenselbold.de.

harzchorforumselbold az

Reisegruppe in Halle auf dem Hallmarkt vor der Marktkirche.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2