Gebäudetrakte der Fröbelschule und der Schule am Weinberg saniert

Die symbolische Eröffnung: Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann (Zweiter von links), Dr. Johannes Frese (Staatliches Schulamt, Vierter von links) und Landrat Thorsten Stolz (Dritter von rechts) übernahmen seitens der Gäste das Durchschneiden des Bands, eingerahmt von Schulleiter Frank Hollmann (links) und Schulleiterin Martina Leukert (rechts).

Langenselbold
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Kinder der Schule am Weinberg und der Fröbelschule legten für die Einweihung ihrer frisch sanierten Gebäude eine bemerkenswert weite Anreise zurück: Sie flogen auf der Bühne in der Turnhalle quer durchs Weltall, um dann wieder im schönen und vertrauten Langenselbold zu landen.

Anzeige


Anlass war der Abschluss der Projektwoche zum Thema Weltall, der just mit der Einweihung der Gebäudetrakte auf einen Tag fiel. „Für die beiden Schulen und den Schulstandort ist das ein Tag zum Feiern. Wir kommen mit der Sanierung dieser Einrichtungen sichtbar gut voran, und dass wir hier diesen großen Schritt nach vorn geschafft haben, hat viel mit der Ausdauer und der Unterstützung der gesamten Schulgemeinde zu tun“, lobte Landrat Thorsten Stolz (SPD), der gemeinsam mit dem Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann (CDU) zu den Ehrengästen zählte.

An den Schulen wurden seit 2020 Gebäude brandschutztechnisch und energetisch saniert. Dafür investierte der Main-Kinzig-Kreis als Schulträger insgesamt 7,2 Millionen Euro. An der Fröbelschule wurde das Schulgebäude zunächst entkernt und saniert. Mit der Maßnahme wurde die Fassade neu errichtet, zum Teil als Putzfassade mit Wärmedämmungs-Verbundsystemen und zum Teil als hinterlüftete Vorhangfassade. Das Dach des Gebäudes wurde ebenfalls saniert. Diese Arbeiten waren bereits vor einiger Zeit abgeschlossen. 

Noch umfangreicher waren die Arbeiten in der Schule am Weinberg angelegt, die von 2021 bis Sommer dieses Jahres dauerten. Gebäude 1 wurde brandschutztechnisch saniert und dafür zuvor vollständig entkernt. Die vorhandenen Geschossdecken wurden betontechnisch saniert. Ebenfalls wurde im Zuge der Maßnahme eine barrierefreie Toilette errichtet, ebenso wie nun auch im Außenbereich die beiden Verwaltungsbereiche barrierefrei mittels Rampe erschlossen sind. Auch an den Außenflächen erkennt man die positiven Auswirkungen des Großprojekts.

Wie in einer Art Weltraum-Erkundung zogen Schülerinnen und Schüler sowie die Besucherinnen und Besucher, zu denen Bürgermeister Timo Greuel, Dr. Johannes Frese vom Staatlichen Schulamt sowie Vertreterinnen des Elternbeirats und des Kollegiums gehörten, nach dem Ende der Aufführungen von der „Basis“ Turnhalle in die neu gestalteten Räumlichkeiten auf dem Schulgelände, angeleitet durch Grundschulleiterin Martina Leukert und Fröbelschulleiter Frank Hollmann. „Wir haben in den vergangenen Jahren gut 20 Millionen Euro in Langenselbolds Schulen investiert. Diese Summe ist gut angelegt in die Zukunft. Vor allem erleichtert es Unterrichten und Lernen im Hier und Jetzt“, erklärte Winfried Ottmann, der die Sanierungsmaßnahme innerhalb seiner Amtszeit als Schuldezernent begleitet hatte und sich vom Ergebnis ebenso erfreut zeigte wie die weiteren Gäste.

sanierungfroebelsch az

Die symbolische Eröffnung: Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann (Zweiter von links), Dr. Johannes Frese (Staatliches Schulamt, Vierter von links) und Landrat Thorsten Stolz (Dritter von rechts) übernahmen seitens der Gäste das Durchschneiden des Bands, eingerahmt von Schulleiter Frank Hollmann (links) und Schulleiterin Martina Leukert (rechts).


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2