Tempo 100 auf der A66 gefordert

Linsengericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Was gibt es Neues aus der Gemeinde?“ - Das ist die erste Frage an den Bürgermeister Albert Ungermann (SPD) und an den den Ersten Beigeordneten Helmut Bluhm (SPD) bei den monatlichen Zusammenkünften der Arbeitsgemeinschaft SPD-60plus.

spdtenpi100.jpg

„Inzwischen gibt es neue Informationen über die Anliegerbeiträge, aber keine Tendenz, wie diese weiter erhoben werden sollen. Hier soll eine überfraktionelle Übereinkunft getroffen werden,“ so Helmut Bluhm.

Immer wieder wird die Frage nach der Verschmutzung der Umwelt gestellt - und wie kann man als einfacher Bürger dazu beitragen, dass die Luft sauberer wird und die tägliche Lärmbelastung im mittleren Kinzigtal reduziert werden könnte. Dazu wurde der Antrag gestellt, dass „Hessen Mobil“ anordnet, dass auf der A66 vom Langenselbolder Dreieck bis nach Schlüchtern Tempo 100 km/h eingeführt wird, damit die Stickoxid- und Feinstaubbelastung als auch die CO2-Werte reduziert werden. Der Antrag wurde einstimmig angenommen und Erika Becker, SPD-Kreistagsabgeordnete versprach, dieses Antrag mit in den Kreistag zu nehmen.

Der nächste Diskussionstermin der Arbeitsgemeinschaft SPD-60plus findet am 19. September 2019 in Linsengericht/Großenhausen, Gaststätte „Zum Schützenhaus“ um 16.00 - 18.00 Uhr statt. Interessierte Bürger sind herzlich zu dem Treffen eingeladen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS