A66: Tempo 100 reicht auch tagsüber

Linsengericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zum Ende der Legislaturperiode gibt es noch eine Ortsbeiratssitzung am 22. 2.2021, um aufgelaufenen Anträge abzustimmen.

Anzeige
Anzeige

Dazu stellen die SPD-Mitglieder im Ortsbeirat den Antrag, die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h auf der Autobahn von Ausfahrt Gelnhausen/West bis Ausfahrt Gelnhausen/Ost. „Der ständige Lärmpegel von Autobahn und der Bahnstrecke ist auch noch in 3 km Entfernung ständig vorhanden - dazu hat sich der LKW-Verkehr auf der Autobahn stark vergrößert“, so das Ortsbeiratsmitglied und SPD-Kreistagsabgeordnete Erika Becker. Im Antrag werden die Baulastträger bzw. die Verkehrsträger aufgefordert, die Geschwindigkeit auf der Autobahn A 66 auf 100 km/h tags und nachts zu reduzieren, um den Lärm als auch die Abgase zu vermindern. Dazu soll eine Lärmkartierung des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie durchgeführt werden, um zu untersuchen, welche weiteren Lärmminderungsmaßnahmen durchgeführt werden können.

Außerdem wurde zum Haushalt der Gemeinde Linsengericht noch der Antrag gestellt, dass ein zusätzlicher Abfallkorb direkt neben der Sitzgruppe am Spielplatz „Am Eselspfad“ aufgestellt wird. „Dieser Spielplatz ist der meist frequentierteste Spielplatz in Linsengericht. Es ist ein Treffpunkt für Familien/Kindergruppen, hier picknicken Großfamilien und Freundesgruppen, während die Kinder sich auf den Spielgeräten amüsieren,“ berichtet Susanne Gries-Engel, SPD-Ortsbeiratsmitglied. Der vorhandene Abfallkorb steht aber 15 m von der Sitzgruppe entfernt und ist immer im Sommer überfüllt.

Zu dem Antrag „Verkehrsberuhigung Brentanostraße im Bereich KIGA Regenbogenland“ stellen die SPD-Mitglieder im Ortsbeirat Linsengericht den Änderungsantrag, die Brentanostraße als auch den Kurvenbereich als „SPIELSTRASSE“ einzurichten, da im verkehrsberuhigten Bereich nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt ist. Der Fußgängerverkehr darf werder gefährdet noch behindert werden, und Kinderspiele sind überall erlaubt. Außerdem ist im Ortsbereich Linsengericht immer nur Geschwindigkeit 30 km/h geboten.

Die SPD-Mitglieder des Ortsbeirates stellten zum Haushalt 2021 außerdem den Antrag, weitere 5 Bänke auf dem „Alten Friedhof“ in Altenhaßlau aufzustellen. „Der „Alte Friedhof“ wird Jahr für Jahr mehr zu einem Ruhepark. Viele Gräber sind jetzt schon abgeräumt, andere werden demnächst folgen. Damit nimmt der Parkcharakter immer mehr zu. Da für mindestens noch 25 Jahren diese Fläche weder bebaut noch verändert werden darf, wird dies eine „Ruhezone“ für die Menschen in Altenhaßlau,“ so Erika Becker. „Aus diesem Grund ist es sinnvoll, neben den bisherigen Bänke noch weitere 5 aufzustellen.

„Wir SPD-Mitglieder im Ortsbeirat Linsengericht haben in den vergangenen Legislaturperiode versucht, mit Ideen und Anregungen das Leben in dem Ortsteil Altenhaßlau angenehmer, vorausschauender und lebenswerter zu gestalten,“ fasste Regina Detterbeck die ehrenamtliche Arbeit zusammen. „Es bleiben aber auch noch weitere Probleme - wie Hochwasserschutz, Umwelt, Verkehrsgestaltung.“

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!