Rundwanderweg am Hufeisen: CDU fordert Nachbesserungen

Linsengericht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Erfreut nahmen die Mitglieder der CDU-Fraktion das Ende der Forstarbeiten im Bereich südlich der Rauen Heil zwischen Hufeisen und Geislitzer Platte zur Kenntnis.

Dadurch kann seit vergangenem Wochenende auch der Wehweg wieder begangen werden. Viele Linsengerichter nutzten in der Vergangenheit diesen Weg, da er relativ eben und auch mit Stock oder Rolator zu nutzen war.

Nach mehr als 2 Monaten Forstarbeiten könnte dieser Weg wieder von älteren Bürgerinnen und Bürger, Eltern mit Kinderwagen und kleinen Kindern und natürlich auch von Spaziergängern mit Einschränkungen begangen werden – wenn durch die Forstarbeiten dieser Weg für viele dieser Betroffenen nicht an vielen Stellen durch aufgewühlte Wegeoberflächen nur sehr schwer zu begehen wäre. Hier ist dringend eine Nacharbeit und Verbesserung erforderlich, so Gemeindevertreter Werner Fischer. Besonders stark seien diese Wegebeschädigungen an Stellen, wo die schweren Forstmaschinen aus den Rückegassen auf diesen Weg fuhren und notwendigerweise in andere Richtungen abbogen, so das Ergebnis einer ersten Begehung.

Insgesamt, so CDU - Fraktionsvorsitzender Timo Geppert, soll der Erholungswert des Gerichtswaldes in den kommenden Jahren verbessert werden. So will die CDU-Fraktion im Rahmen der kommenden Haushaltsberatungen beantragen, dass entlang dieses Weges vermehrt Bänke aufgestellt werden. Auch sollten vorhandene alte Bänke erneuert werden, wenn sie für die Bürger nicht mehr zumutbar seien, so Gemeindevertreterin Nicol Schlosser abschließend.

Foto: Alle Wege am Hufeisen sind wieder freigegeben.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2