Straßenbauarbeiten an K 897 kurz vor Abschluss

Großenhausen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das unmittelbar bevorstehende Ende der Baumaßnahmen an der Kreisstraße 897, Ortsausgang Großenhausen in Richtung Geislitz, nutzten Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann (CDU) und der örtliche Kreistagsabgeordnete Uwe Häuser (CDU) dazu, um sich selbst ein Bild von den Arbeiten zu machen.

strassengrossenhab.jpg
strassengrossenhab1.jpg

Empfangen wurden die beiden vor Ort vom Polier Mario Zimmer, der ihnen einige Erläuterungen gab.

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um eine Erneuerung der Fahrbahndecke. Dabei werden die jeweils schadhaften Asphaltschichten aufgenommen und anschließend durch neuen Asphalt ersetzt. Die Erneuerung der Fahrbahndecke fand in drei Abschnitten statt. Zunächst wurde der innerörtliche Bereich bis zur Firma Kelviplast in Angriff genommen. Anschließend und unter Hinzunahme des Wochenendes wurde die Fahrbahndecke unmittelbar im Bereich von Kelviplast erneuert. Nun folgt in einem letzten Abschnitt der außerörtliche Bereich vom Ortsausgang Großenhausen bis zur Einmündung der Kreisstraße in die Landesstraße 2306. Auch wenn das für das ausführende Unternehmen im zweiten Bauabschnitt Wochenendarbeit unter großem zeitlichem Druck bedeutete, konnte so die nahezu dauerhafte Erreichbarkeit der Firma Kelviplast – entweder durch den Ort oder von außerhalb - sichergestellt werden. Kelviplast ist ein bedeutender Arbeitgeber in Großenhausen, im Linsengericht und darüber hinaus. Bei planmäßigem Verlauf sollen die Arbeiten nun am Mittwoch, den 20. Mai 2020, beendet sein.

Verkehrsdezernent Winfried Ottmann freute sich aufgrund der Ausführungen Zimmers über die Baumaßnahme. „Der Main-Kinzig-Kreis investiert an dieser Stelle rund 300.000,- € in die Kreisstraße 897. Mit der Erneuerung der Fahrbahndecke tätigen wir eine nachhaltige Investition in die Verkehrsinfrastruktur des Main-Kinzig-Kreises“, so Kreisbeigeordneter Ottmann. Kreistagsabgeordneter Uwe Häuser, selbst in Großenhausen wohnhaft und somit unmittelbar Betroffener äußerte sich ähnlich positiv. „Der Main-Kinzig-Kreis hat mit dieser und zahlreichen vorherigen Straßenbaumaßnahmen - insbesondere in Linsengericht - einen massiven Beitrag zur Erhaltung des Kreisstraßennetzes geleistet. Ich bin den Verantwortlichen und an der Spitze dem Verkehrsdezernenten Winfried Ottmann dankbar, dass er sich für diese Baumaßnahmen stark macht. Mit Blick auf den Zustand vieler Straßen in Trägerschaft der Städte und Gemeinden ist es nicht selbstverständlich, dass der Main-Kinzig-Kreis die Straßen in seiner Trägerschaft in den Blick genommen hat, diese sukzessive saniert und damit in erheblichem Maße in die Zukunft der Verkehrsinfrastruktur des Main-Kinzig-Kreises investiert“, so Uwe Häuser abschließend.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!