Zählen, was zählt: NABU startet Aktion Insektensommer 2020

Großenhausen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die NABU-Mitmachaktion "Insektensommer" findet 2020 bereits zum dritten Mal statt.

Naturfans sind bundesweit aufgerufen, vom Falter bis zum Marienkäfer alle Sechsbeiner zu beobachten und zu zählen. Der erste Zählzeitraum läuft vom 29. Mai bis 7. Juni. Hierfür sollte man sich eine Stunde Zeit nehmen und in einem Umkreis von maximal zehn Metern zählen. Vom Balkon über den Garten bis zur Wiese: Der Beobachtungsort im Freien kann ganz frei gewählt werden. Besondere Aufmerksamkeit bekommen dabei: Tagpfauenauge, Admiral, Steinhummel, Hainschwebfliege, Asiatischer Marienkäfer, Blutzikade, Florfliege und Lederwanze. Zu ihnen gibt es auch spezielle Informationen auf der Webseite www.insektensommer.de. Zählungen können per Online-Formular auf der Webseite bzw. über die NABU-App "Insektenwelt" digital eingegeben werden. Die App ist kostenlos über die jeweiligen App-Stores verfügbar.

Bei über 33.000 verschiedenen Insektenarten in Deutschland fällt das genaue Bestimmen eines Insekts öfter mal schwer. Doch niemand muss alle Arten kennen, um beim Insektensommer dabei zu sein. Es reicht vollkommen aus, ein Insekt auf Ordnungsebene zu bestimmen. Wenn man z. B. nicht sicher ist, welche Käferart auf der Wiese entdeckt wurde oder welche Hummelart auf dem Balkon Nahrung sucht, kann man sie auch einfach als Käfer oder Hummel melden. Jede Meldung ist hilfreich - denn jedes Insekt zählt! "Der optimale Tag, um viele Insekten zu sehen, ist ein sonniger, warmer, trockener und windstiller Tag", so Norbert Möller, NABU-Vorsitzender von Großenhausen. 2020 stellt der NABU erstmals eine Entdeckerfrage: Im Fokus steht der allseits beliebte Marienkäfer. Mit einer einfachen Zählung wird der Frage nachgegangen, welcher Käfer häufiger entdeckt werden kann: der Asiatische oder der 7-Punkt-Marienkäfer. Besonders bei Einsteigern soll damit das Interesse am Thema geweckt werden. Die Daten der Zählaktion werden in Zusammenarbeit mit der Plattform www.naturgucker.de erfasst. Nach Auswertung werden die Ergebnisse zeitnah veröffentlicht.

Insekten sind unverzichtbar für uns Menschen und die gesamte Natur. In unseren Ökosystemen tragen sie zur Vermehrung von Pflanzen sowie zur Fruchtbarkeit des Bodens bei. Studien zeigen, dass die Insekten in Deutschland deutlich zurückgehen. Intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden und die Ausräumung der Landschaft sind nur einige Gründe für den drastischen Insektenschwund.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!