Landesehrenbrief für Rudi Trageser beim Hoffest in Waldrode

Waldrode
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bereits seit einiger Zeit lag die Urkunde im Main-Kinzig-Forum bereit, doch nun hat er sie als Überraschung nach Hause gebracht bekommen - so könnte man die Verleihung des Ehrenbriefes des Landes Hessen an Rudi Trageser in Kurzform umschreiben.

Bereits im Herbst 2018 hatte Heinz Breitenbach, Vorsitzender der Bürgerliste/FWG Linsengericht, die Ehrung seines langjährigen Mitstreiters und Freundes auf den Weg gebracht und beantragt. Als diese von der Staatskanzlei bewilligt wurde, stellte sich die Frage nach einem passenden Anlass für die Verleihung – und die Freien Wähler hätten keinen Besseren finden können.

Im Rahmen des Festes auf dem Bauernhof der Familie Trageser hielt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD) in der gut besuchten großen Maschinenhalle die Laudatio auf den 68-jährigen Waldröder Rudolf „Rudi“ Trageser und überreichte ihm schließlich im Auftrag des Landes Hessen die Ehrenurkunde. Auch der Linsengerichter Bürgermeister Albert Ungermann gratulierte wie auch BGL-Fraktionsvorsitzender Heinz Breitenbach dem langjährigen Gemeindevertreter, der seit 1993 fast ununterbrochen in gemeindlichen Gremien tätig war und nach wie vor ist. Hier konnte Rudi Trageser stets sein Fachwissen und die Sicht der Landwirtschaft mit in die Debatten einbringen, gerade wenn es um die Ausweisung neuer Gewerbe- oder Wohngebiete ging, die teilweise zum Wegfall von Ackerland und einer Bodenversiegelung führten, aber auch der Entwicklung der Gemeinde Linsengericht dienten. Insbesondere im Ausschuss für Umwelt, Agrar, Forst und Tourismus wirkte er viele Jahre engagiert mit.

Als langjähriger Ortslandwirt, Vorstandsmitglied im Kreisbauernverband, Vorsitzender der Jagdgenossenschaft Großenhausen/Lützelhausen, Aufsichtsrat der Moha-Milchwerke und Mitglied des Prüfungsausschusses für die Ausbildung landwirtschaftlicher Lehrlinge hatte Trageser über viele Jahrzehnte mit Gemeinde- und Kreisverwaltung und auch deren politischen Gremien zu tun. Auch war er fast 35 Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr Großenhausen aktiv. Der Landwirtschaftsmeister und Familienmensch, der mit seiner Frau Brigitte drei Kinder hat, freute sich sehr über seine überraschende Ehrung und die Tatsache, dass sein Sohn Mark die Leitung des Hofes in Waldrode übernommen hat und den vielen Besuchern des Hoffestes gemeinsam mit allen Familienmitgliedern zahlreiche Modernisierungen des gut aufgestellten Milchviehbetriebes vorgeführt werden konnten.

Doch auch ein Geschenk gehört dazu, um einen verdienten Ehrenamtler und „engagierten Nahrungsmittelproduzenten“, wie Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler es ausdrückte, in diesem feierlichen Rahmen würdig zu ehren und so bekam Rudi Trageser auch einen gut gefüllten Rucksack von der Dezernentin des Main-Kinzig-Kreises für Umwelt, Naturschutz und den ländlichen Raum überreicht. Ob er diesen für ausgedehnte Touren im heimischen Spessart oder weit darüber hinaus nutzen wird, wird sich zeigen, denn jemand wie Trageser hat eigentlich nie Feierabend. Nach den Gratulationen dankte Rudi Trageser den vielen Besuchern und Offiziellen in der ihm eigenen Kürze und Würze mit den Worten „Ich sage in den Gemeindegremien nicht oft etwas und nicht viel. Aber wenn ich etwas sage, dann hat es Hand und Fuß.“ Und schließlich: „Ich habe es immer gern gemacht!“ Möge er noch lange dabeibleiben.

Foto (von links): Bürgerliste Vorsitzender Heinz Breitenbach, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Rudi Trageser und Bürgermeister Albert Ungermann.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner