Sicher fühlen – gemeinsam leben im Quartier

Bischofsheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am 16. August kamen Interessierte mit Maintals Bürgermeisterin Monika Böttcher, Vertreter*innen von Polizei, Ordnungsbehörde, dem KOMPASS Beratungsteam und der Stadtverwaltung zum Thema „Prävention im Quartier rund um das Schulzentrum“ ins Gespräch.

quartiermainbisch.jpg
quartiermainbisch1.jpg

„Eine gelungene Veranstaltung und ein wichtiges Signal für das Quartier“, resümiert Monika Böttcher.

Sich gemeinsam für mehr Sicherheit rund ums Schulzentrum einsetzen und damit die Lebensqualität konkret vor Ort erhöhen – daran arbeitet im Rahmen von KOMPASS eine eigene Arbeitsgruppe. Zu den schon sichtbaren Ergebnissen zählt beispielsweise ein neues Beleuchtungskonzept am sogenannten Flugzeugspielplatz. Im Quartier treffen unterschiedliche Bevölkerungsgruppen zusammen: Schüler*innen, Besucher*innen des Kinder- und Jugendhauses, des Bürgerhauses, des Stadtteilzentrums, der Stadtbücherei, des Familienzentrums und die Anwohner*innen. Folglich treffen zum Teil auch unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen aufeinander. Bei dieser Veranstaltung waren alle am KOMPASS-Projekt Beteiligten – Polizei, Ordnungsbehörde und Arbeitsgruppe – für die Bürger*innen persönlich präsent. „Im anregenden Austausch konnten wir Fragen klären, Anregungen mitnehmen und Interessierte miteinander vernetzen. Denn ein gut funktionierendes Netzwerk bildet die Basis, um gemeinsam passgenaue Lösungen zu finden, mit dem Ziel das Sicherheitsgefühl und die Sicherheit zu erhöhen“, erklärt Bürgermeisterin Monika Böttcher die Intention der Veranstaltung.

Alle, die nicht dabei sein konnten, haben die Möglichkeit, sich mit ihren Anliegen an Karsten Soer aus dem Team der Ordnungspolizei der Stadt Maintal zu wenden. Er ist „Kontaktbeamter vor Ort“ und regelmäßig in Bischofsheim unterwegs. Erreichbar ist Soer unter Telefon 06181 400 -272 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Alle städtischen Aktivitäten im Projekt KOMPASS bündelt der Präventionsbeauftragte, Frank Meisinger, erreichbar unter Telefon 06181 400 -263 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: Am 16. August konnten Interessierte mit Maintals Bürgermeisterin Monika Böttcher (B1) und vielen anderen Ansprechpartner*innen, unter anderem von Polizei und Ordnungsbehörde, zum Thema „Prävention im Quartier rund um das Schulzentrum“ ins Gespräch kommen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner