bishofsmaina_az.jpg

Die 20 Jungen und Mädchen sind täglich mit ihren Erzieherinnen Yvonne Reimer und Martina Nowak im Bereich des Gänsseeweihers unterwegs - und das bei fast jedem Wetter. Damit auch die widerstandsfähigen Waldkinder bei Bedarf ein trockenes Plätzchen haben, steht ihnen künftig ein Bauwagen zur Verfügung.

Einigen Spaziergänger*innen oder Familien wird der grüne Bauwagen sicherlich schon aufgefallen sein, der seit einigen Tagen auf dem Gelände des Spielplatzes am Eugen-Kaiser-Ring in Bischofsheim steht. Ein Team der Weisig Maschinenbau GmbH hat den Bauwagen angeliefert und vor Ort letzte Arbeiten ausgeführt. Das Unternehmen aus Alfeld ist spezialisiert auf Bauwägen, auch für Waldkindergärten und hat den rollenden Wetterschutz für die Waldgruppe des Familienzentrums Ludwig-Uhland-Straße gefertigt.

Vor wenigen Tagen nun rollte das acht Meter lange und zweieinhalb Meter breite Gefährt auf den dauerhaften Standplatz am Eugen-Kaiser-Ring. Dort fügt sich der Bauwagen mit seiner grünen Lackierung unauffällig in die Umgebung ein. Noch ist der Innenraum eher zweckmäßig ausgestattet. Doch in den Reihen der Waldkinder gibt es einen Schreiner-Papa, der zugesagt hat, die Inneneinrichtung maßanzufertigen. Vorgesehen sind vor allem Tische und Sitzmöglichkeiten, damit die Waldgruppe den Bauwagen auch für ihre Frühstückspause oder bei widrigen Wetterverhältnissen nutzen kann. Zusätzlich sollen Regale ausreichend Stauraum für Bastel- und Spielmaterialien bieten. Eine Elektroheizung sorgt für Wärme an kalten Tagen.

Natürlich bleibt die Natur weiterhin der Bewegungs- und Erlebnisraum der Waldkinder. Hier sind die Möglichkeiten für abenteuerliche Entdeckungen und das phantasievolle Spiel beinahe grenzenlos. Gleichzeitig erleben die Kinder den Wald und die Wiesen mit allen Sinnen und entwickeln ein ökologisches Bewusstsein. Sie lernen Tiere, Pflanzen und die natürlichen Kreisläufe kennen und verstehen. „Der Bauwagen wird künftig ein wichtiges Element unserer waldpädagogischen Arbeit sein. Er schenkt den Kindern und Erzieher*innen zusätzliche Aufenhaltsqualität und erlaubt, die naturpädagogische Arbeit weiter zu professionalisieren. Denn im Bauwagen können Materalien gelagert werden und stehen bei Bedarf zur Verfügung, um Themen oder Projekte vielseitig zu bearbeiten“, sagt Gabriele Steltner-Merz, Leiterin des Familienzentrums Ludwig-Uhland-Straße.

Möglich wurde die Anschaffung des Bauwagens für die Waldgruppe durch Spenden in Höhe von 35.000 Euro. Die Gelder stammen vom Lions Club, der Maintal Werke GmbH, Landrat Thorsten Stolz und aus der Vereinsauflösung des Fördervereins für schwerkranke Kinder Maintal e.V. Zusätzliche Mittel wurden über ein Förderprogramm des Main-Kinzig-Kreises beantragt.

Foto: Die Waldgruppe des Familienzentrums Ludwig-Uhland-Straße kann demnächst einen Bauwagen nutzen, der auf dem Gelände des Spielplatzes am Eugen-Kaiser-Ring in Bischofsheim aufgestellt wurde. Foto: Stadt Maintal


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2