impfaktioninmaintalaz_az.jpg

„Viele Frauen und Männer haben im Bischofsheimer Bürgerhaus an zwei Tagen, und natürlich in der Vorbereitung in den Wochen vorher schon, eine großartige Leistung vollbracht. Am Ende konnten rund 1.000 Bürgerinnen und Bürger geimpft beziehungsweise geboostert werden. Das war einfach nur toll, dafür gebührt ihnen mein Respekt“, sagte Landrat Stolz.

Am vierten Adventswochenende hatte das Team der Dein-Pflaster-Impfstelle der Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen ein mobiles Impfangebot in Maintal-Bischofsheim gemacht. Der Zulauf war ganz ordentlich, die Abläufe passten, die Wartezeiten fielen überwiegend gering aus, die Gesichter der Geimpften waren durchweg zufriedene. „Viele der Gäste kamen direkt aus Maintal oder den benachbarten Kommunen. Einige kamen aber auch von weiter weg. Aber es ist ganz unerheblich, wie weit die Anreise gewesen sein mochte: Wichtig ist die stärkere Immunisierung in der Bevölkerung, und hier haben Hauptamtliche wie auch Ehrenamtliche einen sehr guten Job gemacht“, erklärte Thorsten Stolz und fügt hinzu: „In diesem Zusammenhang danke ich allen bei uns im Main-Kinzig-Kreis, die durch ihr Zutun einen Beitrag zur Unterstützung der Impfkampagne leisten. Ganz egal, ob in den Arztpraxen, den kreiseigenen Impfstellen, bei Betriebsärzten, in unseren Kliniken, den Hilfs- und Rettungsorganisationen oder bei den vielen Sonderimpfaktionen vor Ort. Viele Hände helfen mit und packen ganz selbstverständlich mit an - dafür einfach nur Danke.“

Auch Bürgermeisterin Monika Böttcher (parteilos) zeigte sich erfreut über den Verlauf der Aktion in Maintal: „Um die Zahl der Impfungen zu erhöhen, braucht es niedrigschwellige Angebote vor Ort, die kurzentschlossen genutzt werden können. Dies ist mit tatkräftiger Unterstützung von haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern am zurückliegenden Adventswochenende in Maintal ein weiteres Mal hervorragend gelungen. Besonders erfreulich war die sehr gute Quote an Erstimpfungen. Das ist ein wichtiger Erfolg und zusammen mit den zahlreichen positiven Rückmeldungen Ansporn, nicht nachzulassen, sondern auch weiterhin kurze Wege für eine schützende Impfung zu ermöglichen.“

Der Landrat hatte das Impfangebot zwischen der Stadt Maintal und den Main-Kinzig-Kliniken vermittelt. Die Stadt Maintal hatte für die Infrastruktur gesorgt, die Kliniken das medizinische Team für die Impfungen gestellt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie das DRK in Maintal waren an beiden Tagen helfend im Einsatz. Zudem hatte eine Reihe Freiwilliger die Aktion zusätzlich unterstützt. Bei den Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen werden sowohl Jugendliche und Erwachsene ab zwölf Jahren als auch seit einigen Tagen Fünf- bis Elfjährige geimpft. Sämtliche Impfungen werden dort über Vorabtermine vermittelt. Die Terminplattform ist auf der Kreishomepage zu finden, ebenso wie die weiteren Standorte und Angebote im Rahmen der Kampagne „Dein Pflaster“ (www.mkk.de; CoroNetz/Dein Pflaster).

Foto: Das Bild entstand am Rande der Impfaktion in Maintal und zeigt Landrat Thorsten Stolz (rechts) zusammen mit Bürgermeisterin Monika Böttcher, die sich beim Impfteam in Maintal über den Fortschritt der Aktion informierten.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2