Geschichten aus zehn + 1 Jahren Kiju

Bürgermeisterin Monika Böttcher und das KiJu-Team beim Jubiläumsfest. Foto: Stadt Maintal

Bischofsheim
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Regen, Wind und Sonnenschein wechselten sich während der Jubiläumsfeier rund um das Kinder- und Jugendhaus (KiJu) in Bischofsheim ab.

Das tat der Stimmung zum Elfjährigen allerdings keinen Abbruch: Ein buntes Programm und leckere Köstlichkeiten lockten zahlreiche Besucher*innen, Gratulanten und Ehemalige auf das Gelände.

Neben einer Führung durch das Haus, bei der Sebastian Schmidt vom Team auch mal aus dem Nähkästchen plauderte, konnten Jugendliche ihre Ausdauer beim Bullriding unter Beweis stellen, ihre Kraft am Boxautomaten messen oder sich auf der Hüpfburg vergnügen. Die Fußballfans kamen beim Torwandschießen mit Schussradar und bei einem Fußballturnier auf ihre Kosten.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte unter anderem die eigens für diesen Anlass von Mitarbeiter Peter Lenz gegründete Rockband „Escape Goats“. Ebenso vertreten war die Maintaler Jugend-Musik- und Kunstschule e.V., die in den Räumen des Kinder- und Jugendhauses regelmäßig Musikunterricht anbietet. Drei jugendliche Rapper - Ramon, Dom und Kevin – sorgten mit mehreren Rapsongs für Stimmung auf der Bühne. Ein Graffiti-Workshop bot zudem die Möglichkeit, sich kreativ auszuprobieren.

Überall war die Besonderheit dieses Tages zu spüren. Denn auch beim Essen gab es dank der Foodtruck-Betreiber Jo Haustein und Vural Ivecan spezielle Jubiläums-Burger, die mit den Namen der Mitarbeiter*innen spielten. So gab es etwa den „Nadine und Peters Best“, eine vegetarische Burger-Variante, angelehnt an die sich vegetarisch ernährenden Mitarbeiter Nadine Neven und Peter Lenz. An der Cocktailbar, die Mitarbeiterin Nadine Neven vor rund acht Jahren mit einigen mittlerweile erwachsenen Jugendlichen gebaut hatte, konnte der legendären alkoholfreie „KiJurinja“ genossen werden. Wer Lust auf Süßes hatte, wurde bei den Mädchen vom „Mädchentreff“ fündig. Rund zehn Kuchen gingen an diesem Tag über die Theke.

Bürgermeisterin Monika Böttcher und Erster Stadtrat Karl-Heinz Kaiser lobten das Team daher nicht nur für die zurückliegenden elf Jahre, sondern auch für die Vorbereitung und Durchführung des Festes. Von der zuständigen Fachdienstleiterin Lisa Hagedorn gab es als besonderes Dankeschön einen Gutschein für einen erlebnispädagogischen Team-Tag.

Es war ein rundum gelungenes Jubiläum, das bei den Betreuern schöne Erinnerungen an die vergangenen Jahre weckte. Denn das Team um Franziska Erginyavuz arbeitet bereits seit 2013 zusammen und wird seit 2018 von Peter Lenz unterstützt. „Unter den Besucher*innen durften wir einige ehemalige Mitarbeitende begrüßen. Das hat mich sehr gefreut. Es fühlte sich ein bisschen wie eine Familienzusammenführung an“, schwärmt Tufan Yomolcay als dienstältester Mitarbeiter im Team. „Auch einige jetzt erwachsene Jugendliche, die wir auf ihrem Weg ein Stück begleitet haben, waren da. Wir haben miteinander gelacht, gestritten, gefeiert und gekämpft. Gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen, war ein schöner Abschluss für das zehnjährige Jubiläum, dass wir im vergangenen Jahr leider wegen Corona nicht mit allen feiern konnten“, ergänzt Franziska Erginyavuz.

kujijubila az

Bürgermeisterin Monika Böttcher und das KiJu-Team beim Jubiläumsfest. Foto: Stadt Maintal


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2