Terriermischling beisst zu: Frau in Maintal schwer verletzt

Bischofsheim
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eine Maintalerin musste fünf Tage stationär im Krankenhaus verbringen, weil sie beim Gassi-Gehen von einem Terriermischling in beide Hände gebissen worden war und dabei schwer verletzt wurde. Der Sachbearbeiter der Dezentralen Ermittlungsgruppe ermittelt nun gegen den unbekannten Hundebesitzer wegen fahrlässiger Körperverletzung und bittet um Hinweise. Ereignet hat sich der Vorfall bereits am Sonntagmorgen, den 25.09.2022, in der Stumpfgrabenstraße in Bischofsheim.

Gegen 10 Uhr ging die 34-Jährige mit ihrem angeleinten Hund im Bereich des dortigen Waldrands spazieren. Da kam der 50 bis 55 Jahre alte und etwa 1,80 Meter große Mann mit seinem kniehohen Hund vorbei. Der nicht angeleinte Hund verwickelte den Hund der Frau in ein Gerangel, in dessen Verlauf die Maintalerin eingriff. Als sie versuchte, ihren Hund wegzubekommen, biss der andere zu. Sie sank zu Boden und blutete stark an beiden Händen.

Der Mann, der eine graue Jacke und eine dunkle Hose trug, kümmerte sich nicht um sie und ging in Richtung Bergen-Enkheim davon. Sein Hund hatte ein sehr helles, mittellanges und drahtiges Fell. Er sah aus wie ein Labradoodle oder Schnauzer. Kurz nach dem Vorfall kamen Passanten vorbei, die schließlich einen Rettungswagen anforderten. Während die Verletzte bis dato noch krankgeschrieben ist, blieb ihr Hund unversehrt. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Hundebesitzer unter der Rufnummer 06181 4302-0.

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2