Dörnigheim hat wieder einen Bücherschrank

Dörnigheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eine kompakte Bibliothek, die an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr geöffnet hat, befindet sich jetzt im Herzen von Dörnigheim.

doernigbuchschr.jpg
doernigbuchschr1.jpg

Dort können Bücherfans zu jeder Zeit stöbern, lesen, leihen, ergänzen und miteinander ins Gespräch kommen. Denn der Bücherschrank steht auf dem Käthe-Jonas-Platz, der bis zum Frühjahr 2021 schrittweise zu einem einladenden Aufenthaltsort umgestaltet wird.

Der Käthe-Jonas-Platz ist durch seine zentrale Lage an der Hauptdurchgangs- und Einkaufsstraße sowie als Bindeglied zum historischen Ortskern Dörnigheims wie geschaffen, um sich dort zu begegnen, auszutauschen, zu verweilen oder zu erinnern. Dazu lädt auch die Namensgeberin ein, eine Widerstandskämpferin und Verfolgte des NS-Regimes. Ausführliche Informationen über Käthe Jonas finden Interessierte auf einer Stele. Um die Aufenthaltsqualität des Platzes zu erhöhen, wurde nun ein öffentlicher Bücherschrank aufgestellt und eingeweiht. Weitere Schritte sollen folgen.

Der offene Bücherschrank ermöglicht das kostenlose Austauschen, Ausleihen und Verschenken von Literatur. Er ist rund um die Uhr geöffnet und jede*r kann lesenswerte Bücher hineinstellen oder mitnehmen. Brigitte Sauer wird als Projektpatin regelmäßig die Bücher ordnen, neue Exemplare auslegen oder gegebenenfalls Medien aussortieren. Denn natürlich ist der Schrank nicht als Alternative zur Altpapierentsorgung gedacht, sondern soll als niedrigschwelliges Angebot eine attraktive und vielfältige Auswahl an Büchern für jedes Alter bereithalten. Ein Kontakt zu Brigitte Sauer ist unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Bei der Suche nach einem geeigneten Standort bot sich der Käthe-Jonas-Platz ideal an. Der Ort ist durch Gastronomie und Dienstleistungen belebt und sorgt damit für soziale Kontrolle – eine wichtige Voraussetzung, um Schäden durch Vandalismus vorzubeugen. Zudem soll sich das Areal zu einem Platz mit Aufenthaltsqualität entwickeln. Deshalb plant der Fachdienst Stadtentwicklung und Stadtplanung bis zum Frühjahr 2021 verschiedene Maßnahmen, um den Platz aufzuwerten. Teil dieses Konzepts ist der hochwertige neue Bücherschrank – dieses Modell ist übrigens seit Jahren im gesamten Frankfurter Stadtgebiet erprobt. Er verfügt über fünf Fächer, die Platz für verschiedene Buchgrößen bieten. Die großen Türen aus Acrylglas erlauben eine schnelle Übersicht. Bei Fragen oder Hinweisen zum Bücherschrank wenden sich Interessierte bitte an das Kulturbüro der Stadt Maintal unter Telefon 06181 400-721 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Um den Käthe-Jonas-Platz als einen zentralen Ort der Begegnung aufzuwerten, sollen außerdem zwei weitere Bäume gepflanzt, die öffentliche Möblierung einheitlich gestaltet, die Beschilderung reduziert und das Pflaster gereinigt werden. Bereits im vergangenen Jahr wurden neue Beleuchtungselemente installiert. Ziel ist es, einen einladenden Platz zum Erinnern und Verweilen zu schaffen. „Ich wünsche mir, dass der Käthe-Jonas-Platz mit schattenspendenden Bäumen, Sitzgelegenheiten und angenehmer Beleuchtung Bürgerinnen und Bürger einlädt, hier zu verweilen – um nach Literatur zu stöbern oder einfach miteinander ins Gespräch zu kommen“, sagt Bürgermeisterin Monika Böttcher anlässlich der Einweihung des neuen Bücherschranks. „Ein Stadtteil in der Größe Dörnigheims braucht einen Platz mit Aufenthaltsqualität, um Begegnungen für die Menschen zu ermöglichen.“

Auch die weiteren Vorhaben werden im Rahmen des Bund-Länder-Förderprogramms „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ (vorher „Zukunft Stadtgrün“) realisiert, das in den kommenden zehn Jahren eine Reihe von Maßnahmen am Mainufer und im Ortskern von Dörnigheim umfasst, um diese beliebten Aufenthaltsbereiche weiter aufzuwerten. Maintal wurde 2018 in das Förderprogramm aufgenommen. Das Gestaltungs- und Maßnahmenkonzept für den Käthe-Jonas-Platz wurde 2019 mit dem Architektur- und Stadtplanungsbüro ammon + sturm aufgesetzt. Die stufenweise Umsetzung erfolgt seit Ende 2019. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2021 geplant. Die Kosten belaufen sich auf rund 80.000 Euro. Zwei Drittel davon werden über das öffentliche Förderprogramm finanziert. Informationen zum Projekt „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ gibt es auf der städtischen Homepage www.maintal.de unter „Stadtentwicklung“.

Foto: Am Käthe-Jonas-Platz lädt ein Bücherschrank jetzt dazu ein, Medien zu leihen, zu tauschen und natürlich zu lesen. An der offiziellen Vorstellung nahmen Architekt und Stadtplaner Frank Ammon, Patin Brigitte Sauer, Bürgermeisterin Monika Böttcher, Stadtverordnetenvorsteher Karl-Heinz Kaiser und Christiane Thomas vom Fachdienst Stadtentwicklung und Stadtplanung (von links) teil.

Foto: Ein Buchgeschenk zur Eröffnung: Bürgermeisterin Monika Böttcher (rechts) komplettiert die Buchsammlung, die Bücherschrank-Patin Brigitte Sauer betreut. Fotos: Stadt Maintal

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!