vorgartenmainta.jpg
vorgartenmainta1.jpg

Es ist ein Vorgarten, der der Natur Raum gibt, sich zu entfalten. Das hat auch die Jury des Maintaler Vorgartenwettbewerbs überzeugt. Sie zeichnete den Vorgarten der Familie Spiegelhalder im Neubaugebiet Am Weides in Hochstadt mit dem ersten Platz aus. Riesengroß war die Überraschung, als die Familie während der Stadtverordnetenversammlung vor wenigen Tagen von der Auszeichnung erfuhr und den Preis entgegennehmen durfte: Eine Fahrt für zwei Personen zur Bundesgartenschau 2021 in Erfurt. Dort wird sich die Familie sicher noch die eine oder andere Inspiration für ihr kleines grünes Eldorado holen. „Ich bin total überrascht. Das konntet Ihr gut verbergen“, sagte Yvonne Spiegelhalder anlässlich der Preisverleihung.

Damit ist die Suche nach dem artenreichsten heimischen Vorgarten erfolgreich abgeschlossen. Zwölf Teilnehmer*innen aus allen Stadtteilen waren dem Aufruf im Dezember 2019 gefolgt und hatten sich beworben. An zwei Tagen im Juli machte sich daraufhin die fünfköpfige Jury mit Annika Hensel vom Arbeitskreis Streuobst, Bettina Goetz vom städtischen Eigenbetrieb Betriebshof, Wolfgang Zander von der Bürgerstiftung Maintal, Freia Klinkert-Reuschling vom Fachdienst Umwelt der Stadt Maintal und Sarah Dutiné als Bürgervertreterin auf den Weg in die vier Stadtteile, um die Gärten zu begutachten.

Nachdem die Bewertung abgeschlossen war, stand die Familie Spiegelhalder als Sieger fest. Die Verleihung des Hauptpreises – ein Reisegutschein für zwei Personen zur Erfurter Bundesgartenschau 2021 im Wert von 600 Euro - fand Ende September im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung statt. Am Folgetag überreichten Freia Klinkert-Reuschling und Sarah Dutiné die Trostpreise an die weiteren Teilnehmer*innen.

„Es war ein tolles Projekt. Angesichts der steigenden Zahl umweltfeindlicher Steinwüsten ist es wichtig, für blühende Vielfalt zu werben, die nicht nur wesentlich schöner anzuschauen ist, sondern vor allem eine wichtige Lebensgrundlage für heimische Tier- und Pflanzenarten bietet. Deshalb freut es uns zu sehen, dass sich einige Maintalerinnen und Maintaler den Schutz der Bienen, aber auch des Klimas zu Herzen nehmen“, sagt Sarah Dutiné, die seitens des Fachdienstes Umwelt den Vorgartenwettbewerb begleitet hat. Sie weist ergänzend darauf hin, dass ein insektenfreundlicher Vorgarten genauso kostengünstig gestaltet werden kann wie ein Steingarten – mit dem Ergebnis, dass das Blütenmeer nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch viel schöner ist.

Alle Informationen zum Vorgartenwettbewerb finden Sie auf unserer Homepage www.maintal.de unter Stadtentwicklung/Umwelt/Vorgartenwettbewerb. Ein Kontakt zum Fachdienst Umwelt ist möglich unter den Telefonnummern 06181 400-632 oder -401 sowie per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: Strahlend nahm Yvonne Spiegelhalder die Auszeichnung für ihren naturnahen Vorgarten entgegen, mit dem sie erfolgreich am ersten Maintaler Vorgartenwettbewerb teilgenommen hatte. Foto: Stadt Maintal

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2