Platz zum Ausruhen an der einstigen Trainingsstrecke

Hochstadt
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Für Landrat a.D. Karl Eyerkaufer (SPD) hat sich ein Wunsch erfüllt: Der Hochstädter hat für den Platz vor einem Naturdenkmal des Kreises in seinem Heimatort eine Waldbank gespendet, die mit freundlicher Unterstützung der Stadt Maintal dort aufgebaut worden ist.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige

bankeyerkaufer.jpg
bankeyerkaufer1.jpg

Und mit diesem Denkmal, der Mankeleiche, sowie den nahegelegenen Pfaden verbindet der bis zum heutigen Tage passionierte Läufer und Leichtathlet eine Menge. „Auf dieser Waldstrecke, die direkt an der Mankeleiche vorbeiführt, habe ich früher einen Teil meines Lauftrainings absolviert. Das hier war also nicht nur eine beliebte Spazierstrecke für die Hochstädter, sondern sie war auch gut geeignet für schnelle Läufe“, erklärt Eyerkaufer.

Entlang dieser Strecke und in unmittelbarer Nähe zur Mankeleiche habe früher bereits eine Bank gestanden, berichtet Eyerkaufer. Sie sei aber im Laufe der Jahre verschwunden. Daher habe er sich dazu entschlossen, eine neue zu spenden, die nun seit einiger Zeit wieder zum Verweilen einlädt, und zwar mit direktem Blick auf den beeindruckenden Baum, dessen Alter die Fachleute auf gut 350 Jahre beziffern. Benannt ist die gut 20 Meter hohe Stieleiche nach dem 1955 gestorbenen ehemaligen Bürgermeister von Hochstadt, Wilhelm Mankel. Seinerzeit wurde ein Fußweg angelegt, der von der Kreisstraße zwischen Hochstadt und Hohe Tanne zur Eiche führt, heute jedoch nicht mehr so stark genutzt wird wie andere Waldwege in der Nähe.

„In diesem Stück Wald ist der Boden schon immer  feucht und weich gewesen, für einen Läufer tolle Trainingsbedingungen, die Gelenke und Muskeln schonen", so Eyerkaufer, der in den 1960er Jahren fünf Deutsche Meistertitel  über die Mitteldistanzen errang und Deutscher Rekordhalter über 1500 Meter war. Noch heute joggt er gerne durch den Hochstädter Wald – und gibt nun in Form der Ruhebank einen kleinen Dank an die einstige Trainingsstätte rund um das Naturdenkmal zurück.

Foto: Landrat a.D. Karl Eyerkaufer hat sich einen Wunsch erfüllt: Eine Bank mit Blick auf das Naturdenkmal des Main-Kinzig-Kreises, die Mankeleiche, und entlang seiner einstigen Trainingsstrecke im Hochstädter Wald.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!