Musizieren als Gemeinschaftserlebnis

Wachenbuchen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Um Kindern grundsätzlich den Zugang zu einem Instrument zu erleichtern, haben sich die Paul-Hindemith Musikschule Hanau (PHM) und das Blasorchester Wachenbuchen auf eine Zusammenarbeit im Bereich der Ausbildung von Kindern an Musikinstrumenten verständigt.

Insbesondere vor dem Hintergrund der nun schon zwei Jahre andauernden Corona-Pandemie ist in vielen Vereinen oftmals der Nachwuchs ausgeblieben. So bedauert auch der Leiter der Jugendabteilung des Blasorchesters, Wolf Koch, eine sinkende Nachfrage im Ausbildungsbereich.

Bildeten früher die Orchestermitglieder den Nachwuchs oft selbst aus, sind nunmehr die Ansprüche an die Ausbildung gestiegen. Zudem, so Koch weiter, fehlten den Ausbildern heutzutage oftmals die zeitlichen Kapazitäten mit dem Resultat, dass Musik-Vereine dadurch kaum noch geeignete Lehrkräfte für alle Instrumente finden können. Hier könne nun die öffentliche Musikschule wie die PHM einspringen und bei Bedarf Plätze im professionellen Instrumentalunterricht zur Verfügung stellen, sehen PHM-Schulleiter Jörn Pick und Jugendleiter Wolf Koch einen großen Vorteil dieser Kooperation.

Auf der anderen Seite biete das Blasorchester Schülern der PHM an, auch einmal in einem großen Orchester mitzuspielen. Denn Pick und Koch sind sich einig, wie wertvoll es für Kinder ist, selbst Musik zu machen und dies in einer Gemeinschaft erleben zu können. So erhoffen sie sich durch die nun geplante Zusammenarbeit eine Belebung der Nachwuchsarbeit um auch ein neues Kinderorchester in Wachenbuchen auf die Beine stellen zu können. Weitere Infos dazu gibt es unter www.blasorchester-wachenbuchen.de oder www.paul-hindemith-musikschule.de